29.04.2021

Mit der „Excellence Line“ präsentiert V-ZUG eine komplett neue Gerätegeneration – und will damit „revolutionäre Maßstäbe“ bei Backöfen und Steamer setzen. Die neuen Geräte bieten ein puristisches Design mit interaktiver Bedienung. Erhältlich sind sie in Deutschland ab Juni 2021.

Dank „Autodoor”-Funktion kann auf Griffe komplett verzichtet werden. Es sei die erste Gerätetür, die nicht nur automatisch öffnet, sondern auch automatisch schließt. Foto: V-ZUG

Der Drehregler „CircleSlider“ erlaubt eine intuitive Bedienung. Er wurde elegant ins Glas eingeschliffen und in der Mitte des Touch-Displays platziert. Foto: V-ZUG

Das Umfeld spiegelt sich in den Geräte-Fronten der „Excellence Line“. Das soll die harmonische Integration ins Wohnumfeld fördern. V-ZUG meint dazu: „Die Magie liegt im Detail.“ Foto: V-ZUG

Eingeteilt sind die Geräte der „Excellence Line“ in drei Komforstufen. Diese nennen sich „V2000“, „V4000“ und „V6000“. Die Nutzerfreundlichkeit war eins der vorrangigen Entwicklungsziele. So erfolgt die Bedienung intuitiv über einen Drehregler, den so gennannten „CircleSlider“. Dieser ist in der Mitte des großzügigen Touch-Displays elegant ins Glas eingeschliffen. Damit lassen sich alle Funktionen einfach steuern. V-ZUG: „Der Finger wird auf der leicht angerauten Oberfläche präzise geführt und unterstützt somit das exakte Einstellen von Werten.“ Jede Anwendung wird neu auf dem hochauflösenden Farb-Display beschrieben. Während des Garprozesses visualisiert der „CircleSlider“ den Prozessfortschritt oder die entsprechende Garphase. Der Hersteller betont: „Die revolutionäre Bedienung hebt das Benutzererlebnis auf eine ganz neue Ebene.“

Nahtlose Integration
Ein weiterer charakteristischer Aspekt der in der Schweiz entwickelten und produzierten Geräte ist das puristische Design mit spiegelnden Glasfronten. Es gibt zwei Farben: Spiegelglas Schwarz und Platinum. „In beiden Varianten fügen sich die Geräte harmonisch in die Architektur und Atmosphäre der Küche ein“, erläutert der Hersteller. Die Geräte seien auf das Wesentliche reduziert und durch das verspiegelte Glas der Fronten greifen sie die Farben und Materialien der Umgebung auf. Dies fördere die angestrebte Integration in das Küchen- und Wohnumfeld. Dank der Neuheit „AutoDoor“, mit der die Gerätefront automatisch öffnet und schließt, kann in grifflosen Küchen komplett auf Griffe an den Geräten verzichtet werden.

Durch abgestimmtes Design
Backöfen und Steamer lassen sich beliebig kombinieren. Auch mit dem Kaffeeeinbauvollautomaten „Coffee-Center“ und dem „WineCooler“. Damit dies harmonisch gelingt, sind die Blenden und weitere Gerätedetails im Design vereinheitlicht. „Zusammen bilden sie eine charakterstarke, anmutige Produktfamilie, die aus einem Guss daherkommt“, so V-ZUG.

www.vzug.ch