27.01.2021

Regelmäßiges Lüften ist in Zeiten der Pandemie das Gebot der Stunde. Zusätzlich sollen Raumlüfter die Raumluft von Viren befreien. Nun ist auch Miele in diesen Markt eingestiegen. In Kooperation mit dem Spezialisten UlmAIR wird der mobile Luftreiniger „Air Control“ produziert.

Braucht wenig Platz: der Luftreiniger Miele „AirControl“ eignet sich auch für Shops und Studios. Gegebenenfalls müssen mehrere Geräte kombiniert werden. Foto: Miele

Fünf Filter: Herzstück ist ein HEPA-Hochleistungsfilter H14, der laut Hersteller mehr als 99,995 Prozent aller Schwebstoffe, Viren, Bakterien und Pilze auffängt. Foto: Miele

Wo viele Menschen in geschlossenen Räumen zusammenkommen, ist das Risiko einer Infektion mit Covid-19 bekanntlich besonders hoch. Deshalb ist in Schulklassen, Behörden, Praxen, Läden und Büros häufiges und gründliches Lüften unverzichtbar – aber nicht immer ausreichend möglich. Hier spielt das mobil einsetzbare Gerät „AirControl“ seine Stärken aus. Das Gerät ist speziell für den Einsatz in Betrieben oder öffentlichen Einrichtungen konstruiert. Es wird in drei Größen verfügbar sein und kommt im ersten Schritt in Deutschland und Österreich auf den Markt. Produktionsstart ist Mitte Februar im Miele-Werk Lehrte.

Kooperation mit UlmAIR
Um schnell eine Lösung auf diesen Wachstumsmarkt anbieten zu können, hat sich der Gütersloher Hausgerätehersteller für eine Kooperation mit dem Elchinger Filtrationsspezialisten UlmAIR entschieden. Im ersten Schritt wird die vorhandene Technologie von UlmAIR eingesetzt, künftig wollen beide Unternehmen das Produkt gemeinsam weiterentwickeln. „Saubere Luft ist ein Grundbedürfnis und wird vermutlich bald zu einem Hygienestandard – und das nicht nur mit Blick auf Viren und Bakterien, sondern auch auf Pollen und Feinstaub“, sagt Dr. Christian Kluge, Leiter der Business Unit „Professional“ der Miele Gruppe. Das gelte grundsätzlich, auch wenn die Dringlichkeit des Themas mit Covid-19 massiv gestiegen sei.

Für Räume bis 200 m2
Drei unterschiedlich große Geräte eignen sich laut Miele für Raumgrößen von bis zu 45, 80 oder 200 Quadratmetern und sind, je nach Einsatzzweck, auch miteinander kombinierbar. Der Hersteller beschreibt die Funktionsweise so: „Mit einer Leistung von bis zu 3.300 Kubikmetern Luft pro Stunde (modellabhängig) lässt sich in diesem Zeitraum die komplette Raumluft sechsmal umwälzen und dabei filtern. Ein Vorfilter der Filterklasse G4 und ein Feinfilter halten zunächst die größeren Partikel aus der Luft zurück. Danach fängt ein HEPA-Hochleistungsfilter H14 selbst feinste Teilchen auf, sodass im Ergebnis mehr als 99,995 Prozent aller Schwebstoffe, Viren, Bakterien und Pilze unschädlich gemacht werden.“
Dass sich mit einer solchen Kombination grundsätzlich eine wirksame Prävention gegen das Coronavirus erreichen lässt, bestätige eine Studie der Universität der Bundeswehr München vom 22. September 2020. Zitat: „Als Ergebnis der wissenschaftlichen Untersuchungen […] steht fest, dass Raumluftreiniger und Entkeimungsgeräte mit einem Volumenstrom pro Stunde, der mindestens dem Sechsfachen des Raumvolumens entspricht, und hochwertigen Filtern der Klasse H14 eine sehr sinnvolle technische Lösung darstellen, um in Klassenzimmern die indirekte Infektionsgefahr durch Aerosole stark zu verringern.“
In den Geräten von Miele setzt nach jedem Betrieb automatisch die thermische Inaktivierung der Erreger in den relevanten Bereichen ein (Miele „ThermoControl“): Hierbei wird die Luft, die den HEPA-Filter durchströmt, auf etwa 70 °C erhitzt, was auch verhindern soll, dass sich Feuchtigkeit ablagert. Abgerundet wird das Konzept durch einen Aktivkohle- und einen Nachfilter. Unangenehme Gerüche seien damit ebenfalls passé.
 
CO2-Gehalt wird automatisch gemessen
Über die Notwendigkeit zum Luftwechsel wacht ein integrierter Sensor, der kontinuierlich den CO2-Gehalt in der Raumluft misst. Auf einem Display kann die jeweilige Konzentration abgelesen werden. Im Automatikmodus erhöht der Miele „AirControl“ die Laufleistung und reagiert somit indirekt auf einen erhöhten Eintrag virentragender Partikel.

Preis ab 2.790 Euro
Alle Geräte sind im Handel und über den eigenen Onlineshop von Miele Professional verfügbar. Erhältlich ist der „AirControl“ ab 2.790 Euro (Listenpreis). Alternativ zum Kauf können die Geräte auch geleast werden. Die monatlichen Leasingraten beginnen für das kleinste Modell bei rund 50 Euro (jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer).

Beitrag für mehr Gesundheit
Im Werk Lehrte (364 Beschäftigte) produziert Miele seit 1965 gewerbliche Waschmaschinen und seit 2014 auch die Bügelstationen für den Haushalt. Um trotz der aktuell hohen Nachfrage kurze Lieferzeiten zu ermöglichen, wurde die dortige Produktion innerhalb kürzester Zeit auf eine flexible Fertigung und Montage der neuen Luftreiniger vorbereitet. Professional-Chef Kluge: „Mit dem ‚AirControl‘ wollen wir einen wirksamen Beitrag für mehr Gesundheit leisten – mit der besten empfohlenen Filtertechnologie in einem Produkt und mit dem Service von Miele.“
 
www.miele.de/aircontrol