15.06.2022

Nachhaltigkeit speist sich aus vielen Aspekten. Sie bezieht die Entwicklung und Herstellung eines Produkts ebenso ein wie die Nutzung. Energieeffizienz sei ein prägendes Kriterium, betont PlasmaMade. Hinzu kämen weitere Eckpunkte.

PlasmaMade ist laut Anbieter Nachhaltigkeit in der Produktion und im Einsatz zuhause. Foto: PlasmaMade Deutschland

Mit Blick auf die eigene Produktpalette überzeugten die PlasmaMade „E-Filter“ mit ihrer Energieeffizienz insbesondere durch die Umlufttechnologie, die helfe, Heizenergie einzusparen.
Ein weiterer Nachhaltigkeitsaspekt sei die Lebensdauer der Filtertechnik. Mit 9.000 Betriebsstunden im „E-Filter“ von PlasmaMade sei diese im Vergleich zu herkömmlichen Aktivkohlefilter besonders ausgeprägt. Bei zwei Einsatzstunden am Tag halte der Filter damit zwölf Jahre. Bei nur einer Betriebsstunde am Tag ergibt sich bei dieser Rechnung sogar eine Lebensdauer von bis zu 25 Jahre. „Also ein Küchenleben lang“, so das Unternehmen. Beziehungsweise länger als der statistische Durchschnitt der Kücheneinrichtung.
Neu ist: Die PlasmaMade-Umluftfilter werden nach der langen Lebensdauer vom Hersteller zurückgenommen und teilweise wiederverwendet.

Zertifiziertes Verpackungsmaterial
Ein Dauerbrenner sei zudem die fachgerechte Entsorgung von Verpackungen. PlasmaMade setzt dabei auf FSC zertifiziertes Verpackungsmaterial. Das Kürzel FSC steht für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung.

Effizient und autark
Für das neue Firmengebäude in am Firmensitz in den Niederlanden ist u.a. die autarke Stromversorgung durch die Installation einer Photovoltaik-Anlage vorgesehen. Dieses Projekt soll bald umgesetzt werden.

www.plasmamade.de