16.01.2021

Neue Eigentümerstruktur, Wechsel der Geschäftsleitung: Das Jahr 2020 stand für SieMatic im Zeichen der Neuausrichtung. Jetzt meldet das Unternehmen: „Wir investieren Millionen in den Standort Löhne“. Ziel sei der Wandel von einer Produkt- zu einer begehrten Lifestylemarke.

Was mit Küchen: Inspiration im Straßenbild. Foto: SieMatic

Hanjo Runde, CEO SieMatic Möbelwerke: SieMatic zur Lifestyle-Marke machen, die die Zeichen der Zeit nicht nur erkennt, sondern antritt, sie wieder maßgeblich mitzuprägen.“ Foto: SieMatic

Das Griffloskonzept „SLX“ soll SieMatic in eine neue, erfolgreiche Zukunft führen. In Szene gesetzt wird es auf digitalen Kanälen und im Print in dieser sehr besonderen Weise. Foto: SieMatic

Damit bekenne sich die Geschäftsführung und der Gesellschafter von SieMatic zu einer klaren Investitionsstrategie, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Und dass der eingeschlagene Weg zu mehr Wachstum forciert werden solle. Wobei die Basis aktuell zu stimmen scheint: In den Kernmärkten erzielte SieMatic 2020 nach eigenen Angaben „ein deutliches Wachstum“. Der Umsatz in China z.B. sei nahezu verdreifacht worden und auch in den Heimatmärkten DACH und Niederlande sei der Umsatz signifikant gesteigert worden. Dem Jahr 2021 sehe SieMatic optimistisch entgegen.

Soliden zweistelligen Millionenbetrag
Hanjo Runde, CEO SieMatic, wird zu den aktuellen Plänen so zitiert: „SieMatic investiert einen soliden zweistelligen Millionenbetrag in neue Produktionsanlagen am heimischen Standort Löhne. Dies wird unsere Wettbewerbsfähigkeit entscheidend stärken. Zudem wird die Wandlung von einer international begehrten Produktmarke zu einer herausragenden Lifestyle-Marke dieses Jahr sukzessive erlebbar. Zusätzlich investieren wir in die Digitalisierung unseres Geschäftsmodels und werden hierdurch die Frequenz in den Studios unserer Vertriebspartner entscheidend verstärken.“

Losgröße 1
In Partnerschaft mit dem Maschinenhersteller HOMAG investiert der Küchenmöbelhersteller demnach in zweistelliger Millionenhöhe in eine neue, vollintegrierte Losgröße-1-Fertigungslinie. „Mit diesem Projekt bringt auch der chinesische Gesellschafter Zugen Ni sein langfristiges Engagement in den Standort Löhne deutlich zum Ausdruck“, betont das Unternehmen und kündigt an, dass die ersten neuen Maschinen schon im Spätsommer 2021 in Betrieb genommen werden sollen. „Bis Ende 2022 werden die kompletten neuen Anlagen installiert sein.“ Die neue Fertigung berücksichtige neben den nötigen Kapazitätserhöhungen vorausschauend auch bereits die Anforderungen der in Zukunft geplanten Produktneuheiten, deren Entwicklung parallel mit großem Engagement vorangetrieben werde.

Maßstäbe setzen
Zentral ist laut Hanjo Runde die Stärkung der Marke und die Wandlung von einer begehrten Produktmarke zu einer „herausragenden Lifestyle-Marke, die die Zeichen der Zeit nicht nur erkennt, sondern antritt, sie wieder maßgeblich mitzuprägen“. Um mit der sich verändernden Gesellschaft und dem Konsumverhalten wichtiger Zielgruppen Schritt zu halten, kündigte das Unternehmen an, die Marke modernisieren zu wollen und in die Attraktivität und Begehrlichkeit von SieMatic zu investieren.

Grundlegende Digitalisierung
Die Modernisierung der Marke soll an jedem Berührungspunkt der Customer Journey erlebbar werden. Die Kernzielgruppe der „Creative Class“ ist digital orientiert. SieMatic digitalisiert auch deshalb das eigene Geschäftsmodell, nutzt verstärkt digitale Medien und installiert ein Digitales Lead Programm, um den Traffic in den Studios zu steigern.
Bereits Mitte Januar erfolgt der Roll-out in den wichtigsten Kernmärkten von SieMatic mit einer speziellen Kampagne für die mehrfach mit Designpreisen ausgezeichnete „SieMatic SLX“, die laut Hanjo Runde bereits mehr als 20 % zum Umsatz beisteuert. Im 2. Quartal folge international die Kampagne zum Marken-Relaunch mit weiteren Produktinnovationen.

Dank ans Team
Hanjo Runde betont auch: „Angesichts der Herausforderungen im letzten Jahr bin ich der SieMatic Mannschaft unglaublich dankbar, wie wir die Krise bisher gemeistert haben, und stolz auf das gemeinsam mit unseren Vertriebspartnern erreichte Wachstum. Wir tun alles dafür, diesen Weg auch 2021 erfolgreich fortzusetzen und blicken positiv in die Zukunft.“

www.siematic.com