27.01.2021

Einer der prägenden Köpfe der deutschen Küchen- und Möbelindustrie feiert einen runden Geburtstag: Heute, am 27. Januar 2021, wird Georg Nolte 80 Jahre alt. Seit mehr als 60 Jahren prägt er die Entwicklung von Nolte zu einem der größten Möbelhersteller Deutschlands.

Georg Nolte. Foto: Nolte

Im Jahr 1941 in Rheda-Wiedenbrück geboren, kommt Georg Nolte schon als Kind mit der Branche in Berührung, als er seinen Großvater, der den Grundstein für die Möbeldynastie gelegt hat, zu Kunden und Lieferanten begleitet. Seine Laufbahn im Familienunternehmen beginnt bei Nolte Küchen im westfälischen Löhne, bevor Georg Nolte 1966 ins pfälzische Germersheim wechselt und dort die Geschäftsführung von Nolte Möbel übernimmt. Im Jahre 1983 überträgt ihm sein Vater, Konrad Nolte, die Gesamtverantwortung für die Unternehmensgruppe, die er in der Folge zu einer der führenden Küchen- und Möbelmarken des Landes entwickelt.

Stets bereit, neue Wege zu gehen
Innovationsstreben gehört zur unternehmerischen DNA der Familie Nolte. Bereits Konrad Nolte führt in den 1940er Jahren als erster in Deutschland die Fließbandproduktion in der Möbelindustrie ein. Unter der Ägide von Georg Nolte setzt Nolte Möbel bereits 1970 auf die Auftragsabwicklung per Computer. Weitere Meilensteine sind unter anderem die Zertifizierung der Möbelproduktion nach dem weltweit anerkannten Qualitätsstandard DIN ISO 9001 (1993), die Eröffnung eines modernen Logistikzentrums in Melle (1994) und der Start der weltweit ersten Recyclinganlage für Spanplatten am Standort Germersheim (1997). Auch dank gezielter Akquisitions- und Expansionsmaßnahmen kann die Gruppe unter der Führung von Georg Nolte ein starkes Wachstum verzeichnen. Dazu zählt unter anderem die Gründung von Express Möbel (2000) und Express Küchen (2010), um das wachsende Segment der Mitnahme-Möbel zu bedienen.

Bis heute unternehmerisch aktiv
Nach der Vollendung des 75. Lebensjahres legte Georg Nolte im Jahr 2016 den Aufsichtsratsvorsitz für sein Unternehmen in familienfremde Hände und zog sich aus dem operativen Geschäft zurück. Durch die Kinder Maren Schmitt- Nolte und Georg Konrad Nolte nimmt die Familie jedoch unverändert ihre Interessen im Aufsichtsrat wahr.
Georg Nolte ist bis heute als Hauptgesellschafter unternehmerisch tätig. Im Jahr 2016 löst er das Spanplattenwerk in Germersheim aus der Nolte Gruppe heraus und brachte es 2020 unter dem Namen Rheinspan in ein Joint-venture mit der italienischen Saviola Gruppe ein. Und erst vergangenes Jahr beteiligt er sich an der rechtlichen Verselbstständigung des Nolte-Möbelgeschäfts in einer eigenen Gesellschaft.
Wilhelm von Haller, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Holding Nolte GmbH & Co. KGaA: „Georg Nolte ist weit über unsere Branche hinaus eine der großen Unternehmerpersönlichkeiten der Bundesrepublik und mit ganzem Herzen Familienunternehmer. Aus meiner mehrjährigen Begleitung seines Wirkens kann ich sagen: Er ist stets voller innovativer Ideen, die unseren Unternehmen immer wieder neue Impulse geben und damit dazu beigetragen haben, Nolte Küchen zu einer der bekanntesten Küchenmarken in Deutschland zu entwickeln. Im Namen des Aufsichtsrates, aller Geschäftsführer und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Gruppe danke ich Georg Nolte für sein unermüdliches Engagement und gratuliere ihm sehr herzlich zu seinem runden Geburtstag.“

www.nolte.de