20.06.2019

Für das „Collectionsjahr 2020“ kündigt Schüller zwei Neuheiten für schüller.C an. Diese sollen für „mehr Differenzierung und Alleinstellung“ sorgen. Dabei handelt es sich um die neue Schub-/Zug-Generation „Optimus“ und um die neue Korpushöhe 84,5 cm.

Die neue Schub-/Zug-Generation „Optimus“ von Schüller.C kommt von Blum. Foto: Schüller

Die Serienausstattung der Züge bei „C2/X2“ und „C5“ besteht aus einer geschlossenen, hochwertigen Glas-Boxside. Foto: Schüller

Schmale Metallzargen in Achatgrau, bewusst abgestimmt auf das Innenleben in Carbongrau, unterstreichen den hohen Designanspruch von „Optimus“. Foto: Schüller

Die auf Wunsch erhältliche Ganzmetall Box-Cap-Ausstattung gilt als besonderes Highlight von „Optimus“. Die hohe Seitenzarge fördert die Designqualität hinter der Front. Foto: Schüller

Das Schub-/Zug-System „Optimus“ entstand in Zusammenarbeit der Schüller-Produktentwickler mit dem österreichischen Beschlaghersteller Blum. Abgestimmt sei es auf die Küchenmöbel der Schiene schüller.C. Dabei vereine es einen „hohen Designanspruch mit optimaler Funktionalität“. Zu den Besonderheiten von Optimus zählen laut Anbieter eine „elegant-schlanke, kubische Zargenoptik sowie eine konsequent abgestimmte Farbgebung in Achat- und Carbongrau“. Das System basiert auf einer Plattform, die von offenen Relingzügen oder transparenten Glas-Boxsides bis hin zur geschlossenen Box-Cap-Lösung in Metall zahlreiche Möglichkeiten bietet. Das soll Küchen in allen Segmenten aufwerten – auch im Preiseinstieg.

Für mehr Stauraum, Ergonomie und Ästhetik
Ergänzend zu den bestehenden Korpushöhen von 71,5 und 78 cm führt der Küchenmöbelhersteller nun mit „C5“ die Korpushöhe 84,5 cm ein. Damit soll der Trend zur Wohnraum-Küche durch Möbel mit einer kubischen Anmutung bereichert werden. Bei der neuen Korpusausprägung wird die mittlere Zughöhe um ein halbes Raster erhöht. „Das Resultat ist ein um 6,5 cm höherer Korpus, der echten Mehrwert schafft, da gerade in der Mitte zusätzlicher Stauraum ideal genutzt werden kann“, erläutert der Hersteller. Das bewährte Grundraster von 13 cm für die „für Schüller typische optimale Linienführung“ bleibt bestehen. Darüber hinaus werde „C5“ höchsten Ansprüchen in puncto Ergonomie gerecht.

Live zu erleben im house4kitchen
Auf der Küchenmeile A30 vom 14. bis 20. September 2019 im house4kitchen können sich Fachbesucher persönlich von „Optimus“ sowie der Korpushöhe „C5“ überzeugen. Darüber hinaus kündigt Schüller für den September eine weitere „innovative Neuheit“ an.

www.schueller.de