30.09.2020

Seit 2007 ließ Poggenpohl seine besondere 8mm-Aluminium-Zarge bei Blum in Höchst produzieren. Nun folgte der Wechsel zu Hettich – und zum Auszugsystem „AvoriTech“. Eine der prägnantesten sichtbaren Veränderungen: Das 8-mm-Maß läuft jetzt rundum. Eingeführt wird das Produkt am 1. April 2021.

Rundum klare Kante: die 8-mm-Zarge von Poggenpohl wird künftig von Hettich produziert. Dabei kommt die das neu entwickelte „AvoriTech“-Unterflursystem zum Einsatz. Foto: Hettich

Beim „AvoriTech“ verschwinden die Verstellelemente hinter dezenten Abdeckkappen. Foto: Hettich

„Unser neues Schubkastensystem ‚AvoriTech‘ ist mehr als nur eine Weiterentwicklung“, erklärt Poggenpohl-Geschäftsführer Ralf Marohn. „Gemeinsam mit Hettich haben wir das Prinzip der einzigartigen Poggenpohl-Zarge in wichtigen Bereichen funktional und ästhetisch komplett überarbeitet. Damit heben wir die 8-mm-Zarge produkttechnisch auf ein höheres Niveau. Mit ‚AvoriTech‘ bleiben wir unserer Designlinie treu und unterstreichen unseren Führungsanspruch im internationalen Premium- und Luxus-Küchendesign.“

Weniger ist diesmal mehr
Für Poggenpohl steht das Unterflur-System „AvoriTech“ für die hohe Kunst der Reduktion. Umgesetzt mit Aluminium im matten Oberflächenfinish, einer Materialbreite von nur 8 mm sowie exakt im 90°-Winkel gebogen Kanten. Die Verstellelemente verbergen sich hinter dezenten Abdeckkappen. In Material und Farbigkeit genau auf Zargen und Rückwände abgestimmt und nahezu flächenbündig eingebaut seien diese Kappen am Schubkasten fast unsichtbar, so der Küchenmöbelhersteller. Vom Hersteller Hettich heißt es dazu im Detail: „Zur Montage lassen sie sich einfach abnehmen und wieder anbringen. So ist der Verstellmechanismus auch im eingebauten Schubkasten gut erreichbar, und die Blenden können schnell und präzise seitlich und in der Höhe ausgerichtet werden. Ebenfalls leicht zugänglich ist die Neigungsverstellung hinter der Rückwand. Zwei übereinanderliegende Frontadapter sorgen zudem für eine besonders hohe Stabilität der Blende.“

„Revolutionäres Führungsprinzip“
Eine Stahlseil-Synchronisation soll einen ausgezeichneten Laufkomfort der Auszugsführungen garantieren. Das System böte auch langfristig höchste Seitenstabilität und minimale Absackwerte. „Und das sogar bei schwer beladenen Auszügen“, betont der Beschlagspezialist aus Kirchlengern. Dies sorge für ein perfektes Fugenbild und klare Linienführung. Deshalb steht für Poggenpohl fest: „‘AvoriTech‘ ist daher die erste Wahl für grifflose Küchen im High-end-Bereich mit großformatigen Fronten.“ Und ein weiteres Detail: „Beim ‚AvoriTech‘ ist kein Ausfräsen des Bodens nötig. Ohne offene Spanplatten wird die Quellgefahr minimiert, so ist das komplette System deutlich besser vor Feuchtigkeit geschützt.“

www.poggenpohl.de

www.hettich.com