13.05.2015

Mit einem weiteren Rekordumsatz hat Blanco das Geschäftsjahr 2014 abgeschlossen. Das Unternehmen verzeichnet einen konsolidierten Gesamtumsatz von 312 Millionen Euro – ein Plus von 6,5% gegenüber dem Vorjahr. Dabei wuchs der Spülen- und Armaturenspezialist deutlich im Inland und erhöhte seine Umsätze um 5,4% auf 115 Millionen Euro.

Die Geschäftsführer der Blanco GmbH + Co KG meldeten erneut positive Geschäftszahlen (von links): Rüdiger Böhle (Kaufmännischer Geschäftsführer), Achim Schreiber (Vorsitzender der Geschäftsführung) und Wolfgang Schneider (Geschäftsführer Technik). Foto: Blanco

Spülen- und Küchenarmaturen-Spezialist Blanco hat seinen Standort Bruchsal ausgebaut und rund 20 Millionen Euro in die Erweiterung seines Logistikzentrums investiert. Das neue Hochregallager und die Erweiterung der Kommissionierhalle werden die Lagerkapazität mehr als verdoppeln. Foto: Blanco

„Start frei“ hieß es am 6. Mai 2015 bei der feierlichen Einweihung des Erweiterungsbaus des Blanco Logistikzentrums mit Hochregallager in Bruchsal. Foto von links: Wolfgang Schneider (Geschäftsführer Technik), Rüdiger Böhle (Kaufmännischer Geschäftsführer), Achim Schreiber (Vorsitzender der Geschäftsführung), Cornelia Petzold-Schick (Oberbürgermeisterin der Stadt Bruchsal, Mathias Rüdele (Geschäftsführer Blanco Logistik). Foto: Blanco

Ein noch kräftigeres Wachstum erzielte das Unternehmen in seinen internationalen Märkten. Hier stieg der Umsatz um 7,2% auf 197 Millionen Euro. Der Auslandsanteil erhöhte sich leicht, bleibt gerundet jedoch bei 63%. Die Zahl der Beschäftigten lag 2014 bei weltweit 1.350 Mitarbeitern.
„Mit attraktiven Produkten, zuverlässigem Lieferservice und wichtigen Weiterentwicklungen im Produktportfolio und bei den Werkstoffen, allen voran beim Spülenmaterial Silgranit PuraDur, konnten wir unsere Marktposition in Deutschland und auf internationaler Ebene erneut verbessern“, betonte der Vorsitzende der Geschäftsführung Achim Schreiber anlässlich der jährlichen Pressekonferenz am Stammsitz des Unternehmens.

Rekord bei Investitionen
Gleichzeitig blickt Deutschlands größter Spülenhersteller und Marktführer für Küchenarmaturen auf das investitionsstärkste Jahr in der Unternehmensgeschichte zurück. 33,6 Millionen Euro betrug das Volumen insgesamt. Fast zwei Drittel davon flossen in die Erweiterung des europäischen Logistikzentrums in Bruchsal, das vor wenigen Tagen offiziell in Betrieb genommen wurde. Weitere Investitionen wurden in den Ausbau von Anlagen und Produktionstechnologien in den deutschen Spülen-Werken in Sinsheim und Sulzfeld getätigt, ebenso am Standort Toronto in Kanada.

Aus Tradition modern
Im neunzigsten Jahr der Firmengeschichte hat Blanco seine Beschäftigtenzahl im In- und Ausland auf 1.350 erhöht, davon 1.000 in Deutschland. Die Ausbildung nimmt dabei einen wichtigen Stellenwert ein. Im Jahr 2014 befanden sich in Deutschland im Durchschnitt 46 Jugendliche bei Blanco in Ausbildung. Der Spülenhersteller gilt in der Region als attraktiver Arbeitgeber. Das belegen die Ergebnisse von bundesweiten Arbeitgeber-Rankings ebenso wie auch die letztjährige Ehrung für 25- und 40-jährige Betriebszugehörigkeit, bei der 47 Personen mit aufsummierten 1.200 Jahren einen beachtlichen Rekord aufstellten. „Ein nachhaltiges Personalmanagement und eine aktiv gelebte Unternehmenskultur, die auf ethischen Werten wie Respekt, Zuverlässigkeit und Vertrauen basiert, rangiert in unserem Unternehmen in Familienhand ganz oben“, heißt es aus dem Unternehmen. Zur Stabilität trage auch die erstmals verfasste Familiencharta der Gesellschafter bei, die wesentliche Elemente der Unternehmensleitlinien langfristig als Leitbild definiert hat.

Neue Logistik eingeweiht
Mit der Erweiterung des europäischen Logistikzentrums und dem Bau eines Hochregallagers hat Spülen- und Küchenarmaturen-Spezialist Blanco die größte Einzelinvestition der Firmengeschichte getätigt und damit die Voraussetzungen für fortgesetztes Wachstum und eine zukunftsorientierte weltweite Distribution geschaffen. Der Gebäudekomplex wurde pünktlich ein Jahr nach dem ersten Spatenstich feierlich seiner Bestimmung übergeben. Das auf rund 20 Millionen Euro bezifferte Projekt wird die Lagerkapazität mehr als verdoppeln.

Einen ausführlichen Bericht über das Blanco-Geschäftsjahr 2014 lesen Sie in der Ausgabe KÜCHENPLANER 5/6 2015. Erscheinungstermin ist der 5. Juni 2015.


www.blanco-germany.com/de