22.11.2019

Im Eingangsbereich der aktuellen Hausausstellung präsentierte Poggenpohl direkt zwei Showpieces: Zwei Varianten von „+Venovo“ leuchten mit einer goldenen und einer silbernen Front.

Poggenpohl-Geschäftsführer Gernot Mang (Foto), zeigt im Showroom das Modell „+Segmento“ in heller Keramik. Foto: Hilgert

Für die ohne Zweifel umwerfende Optik werden Schieferplatten mit 24 karätigem Gold oder anderen reinen Edelmetallen bedampft. Danach werden sie mit einem hochtransparenten, gehärteten Glas verbunden. Der Effekt: eine kostbare Symbiose aus Edelmetall, Stein und Glas, die die Topografie des Schiefers hervorhebt. Die Ausführungen seien laut Hersteller besondere für die asiatischen Märkte interessant.

Aufeinander abgestimmt
Grundsätzlich wichtige aktuelle Themen sind neue Farben und Materialien, mit denen die Design-Konzepte „+Venovo“, „+Modo“ und „+Segmento“ innovativ interpretiert werden. Der Solitär „+Venovo“ vereint dabei alle Küchenfunktionen in einem Element. In dunkler Ausführung zeigt sich „+Modo“. Spüle, Griffe und Supports sind konsequent darauf abgestimmt – einschließlich Elementen aus Schwarzglas. Dazu kommen in „Alu Champagner“. „+Segmento“ schließlich zeichnet sich durch eine klare und leichte Linienführung sowie filigrane Arbeitsplatten aus. Die neue Variante verfügt über eine zweite Griffebene.
Die Poggenpohl Premium Collection wurde um neue Farbtöne und Materialien ergänzt. Dazu gehört auch Keramik.

www.poggenpohl.de