09.07.2019

Villeroy & Boch baut sein Produktportfolio im Bereich Wohnen und Küche weiter aus. Neu ist ein eigenes Küchenmöbelprogramm, das zur Küchenmeile im Forum 26 bei Störmer Küchen gezeigt wird. Störmer ist auch Lizenzpartner und vermarktet das Produkt selektiv. Eine entsprechende Vereinbarung wurde Ende Juni unterzeichnet.

Nach unterzeichnen der Lizenzpartnerschaft (Foto von links): Michael Otto (Störmer Küchen) und David Jakob (Villeroy & Boch). Foto: Villeroy & Boch

Fachbesuchern und Handelspartnern werden die ersten Möbel mit dem Villeroy&Boch-Label im September 2019 gezeigt: im Rahmen der Küchenmeile im Forum 26, dem Ausstellungszentrum von Störmer in Rödinghausen. Der Platzierungsstart im Handel ist für Anfang 2020 geplant. Das Design der Küchenmöbel ist auf die Keramikspülen und Küchenarmaturen von Villeroy & Boch abgestimmt und greift die Markenhandschrift des Herstellers auf. Ähnlich wie bei der kürzlich vorgestellten Wohnmöbelkollektion werden Designelemente aus der 270-jährigen Unternehmensgeschichte aufgegriffen. Dazu zählen keramische Elemente, die „für einen hohen Wiedererkennungswert und eine starke Differenzierung am Markt“ sorgen sollen.

Alles aus einer Hand
„Gerade in der Küche legt der anspruchsvolle Kunde Wert auf hochwertige Markenprodukte – sowohl bei der technischen Ausstattung als auch bei der Möblierung“, betont David Jakob, Head of Brand Licensing der Villeroy & Boch AG. „Die neuen Küchenmöbel ergänzen unser bisheriges Spülen- und Armaturen-Sortiment und bieten dem Kunden ein Komplettprogramm für den Bereich Küche.“ Mit dem neuen Küchenmöbelprogramm, den Produkten aus den Unternehmensbereichen Tischkultur und Bad und Wellness sowie der Wohnmöbellinie, die Anfang des Jahres gestartet wurde, und den Lizenzprodukten Laminat und Leuchten bietet Villeroy & Boch künftig ein ganzheitliches Marken-Konzept für zeitgemäßes Wohnen.

Zweite Lizenzpartnerschaft für Störmer
Störmer folgt mit der neuen Partnerschaft seinem Weg der Markenkooperationen, welche bereits mit der Marke Musterring im Inland umgesetzt wird. Dabei werden Musterring Küchen über den Fachhändler Küchen Aktuell vermarktet. Mit Villeroy & Boch wird dieses Markenkonzept nun erweitert. „Besonders im Ausland sehen wir unsere Vermarktungschancen mit einer der führenden deutschen Marken und können so gezielter Architekten und Projektentscheider auf uns aufmerksam machen“, erläutert Christoph Fughe, geschäftsführender Gesellschafter der Störmer GmbH & Co. KG. Und er ergänzt: „Das Produkt wird weiter in der Wertigkeit und in der Flexibilität gesteigert werden. Dafür eignet sich jetzt hervorragend unser modernes ERP-System von 2020 und die flexible Stückzahl 1 Produktionslogistik. Auch sollen dabei bestehende Produkte aus dem Villeroy & Boch Küchensegment wie Armaturen und Keramikspülen in die Konzepte integriert werden. Wir sehen unsere Markenkooperationen neben den Verbandseigenmarken als echte Alternative. Die Eigenmarken der Verbände sind für die Händler aufgrund von immer günstigeren Konditionen, vorgefertigten Werbemaßnahmen und Bonifikationen attraktiv – allerdings eignen sich die Produktvorteile und Abgrenzungen der großen Lieferanten meistens eher nicht für eine wirkliche Markenargumentation. Wir werden mit dem Villeroy & Boch Küchen-Sortiment gezielt einen selektiven Vertrieb aufbauen, suchen Markenpartner im Handel und haben national wie international unsere Wunschkandidaten identifiziert“, so Fughe.

www.villeroy-boch.com

www.stoermer-kuechen.de