27.08.2021

Alu-Profile, Verbindungsknoten, Zubehör – mit diesen wenigen Zutaten lassen sich individuelle Möbel kreieren. Und das mit System, wie Hettich beim System „Cadro“ beweist.

„Cadro“ will auch Küchenherstellern kreative Impulse geben. Foto: Hettich

„Cadro“ Rahmensystem kombiniert mit „AvanTech YOU“ Schubkästen in neuen Designs Beton und Kupfer. Foto: Hettich

Die genialsten Ideen bestechen durch ihre Einfachheit. „Cadro“ reiht sich hier ein, denn die Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten basieren auf einem System aus Aluminium-Profilen, Verbindungsknoten und ergänzendem Zubehör. Daraus entstehen funktionale Möbelkonzepte, die sich frei planen und explizit auf die Anwendung des jeweiligen Einsatzgebiets abstimmen lassen. Hettich erläutert: „Das Spektrum an Designvarianten reicht von offenen bis zu geschlossenen Möbeln, die alleinstehend oder an vorhandene Möbel angebunden sein und ebenso an der Wand hängen oder auf dem Boden stehen können. Dabei verleiht das filigrane Rahmensystem den Möbeln ein minimalistisches Design von graziler Leichtigkeit.“

Universell einsetzbar
Die Basis bilden Aluminium-Profile in schwarz matt oder Edelstahl-Optik, die für 16 mm-Böden und 6 mm-Glasböden sowie 4 mm-Glasböden für Vitrinen ausgelegt sind. Die Individualisierbarkeit des „Cadro“ Rahmensystems entsteht durch die Kombination mit Hettich Beschlägen. So entstehen zum Beispiel in Verbindung mit dem Schubkastensystem „AvanTech YOU“ offene Möbelkonzepte im individuellen Design. Getoppt wird dieser durch neue Features wie „AvanTech YOU“ mit Lichtsignatur und „DesignCapes“ im trendigen Beton- und Kupfer-Look. Darüber hinaus bieten Drehtüren mit „Sensys“ oder ein- und vorliegende Schiebetüren mit „SlideLine M“ oder „SlideLine 66“ Gestaltungsoptionen für geschlossene Möbel oder die Kombination mit Regalelementen oder Glas für Vitrinen. Über das zur Verfügung stehende Zubehör lässt sich zudem Beleuchtung mit LED-Stripes oder eine verdeckte Wandbefestigung realisieren. Auch die Anbindung von höhenverstellbaren Standfüßen oder Rollen ist möglich. Den passenden Griff oder Knopf gibt es auch zum gewählten Design.

Schnelle Montage
„Einfachheit in der Montage“ war ein weiterer wichtiger Punkt der Entwicklungsarbeit. Laut Hettich werden die Aluminiumprofile auf die gewünschte Länge gekürzt und im Standardabstand zum Profilende Löcher für die Gewindestifte gebohrt. Der Verbindungsknoten wird eingesetzt und der Gewindestift festgedreht. „Alles mit einer hohen Verarbeitungsgenauigkeit ohne unschöne Spaltbildung“, betont das Unternehmen.

www.hettich.de