17.09.2019

Das Lüftungsgitter ist jetzt flächenbündig in die Glaskeramik eingelassen. So wertet Miele sein Induktionskochfeld mit integriertem Dunstabzug auf. Für eine elegantere Optik. Technisch bleibt alles, wie es ist.

Ab Februar 2020 erhältlich: Das Induktionskochfeld mit integriertem Dunstabzug von Miele in der neuen, flächenbündigen Variante. Foto: Miele

Das überarbeitete Kochfeld wirkt eleganter und harmoniert noch besser mit den vollflächigen Glasfronten und integrierten Displays der Einbaugeräte-Generation 7000. Technisch bleibt das 80 Zentimeter breite Gerät unangetastet. Hier gab es auch nach Ansicht des Herstellers keinerlei Änderungsbedarf. So sind die beiden Kochbereiche links und rechts vom mittig platzierten Dunstabzug mit der „PowerFlex“-Technologie ausgestattet. Diese erkennt automatisch, ob einzelne Töpfe oder größeres Kochgeschirr aufgesetzt wird (permanente Topferkennung). Für das besonders schnelle Ankochen größerer Wassermengen steht ein „TwinBooster“ mit einer Maximalleistung von bis zu 7,3 kW zur Verfügung.

Anspruchsvolle Technik
Die gesamte Lüftungstechnik verbirgt sich wie bei Muldenlüftern typisch im Unterschrank. Laut Miele lässt die „kompakte Bauweise“ noch genug Raum für (gekürzte) Schubladen. Zur Wahl stehen Abluft- oder Umluftbetrieb. Mit der Funktion Con@ctivity passt sich die Leistung des Lüftungssystems automatisch dem tatsächlichen Kochgeschehen an. Nach Beendigung des Kochvorgangs und kurzer Nachlaufzeit schaltet sich der Dunstabzug auch wieder aus.
Der zehnlagige Edelstahl-Metallfettfilter gehört ebenfalls zur Serienausstattung. Die Box kann im Geschirrspüler gereinigt werden. Hinter den Fettfiltern befindet sich das „CleanCover“: Eine glatte Oberfläche ohne scharfe Metallkanten oder elektrische Bauteile, die es so nur bei Miele gibt. Sie sei leicht zu reinigen und schütze vor Berührung mit Kabeln und Motorteilen, so der Hersteller. Sollte einmal etwas überkochen und in den Lüftungsschacht gelangen, wird die Flüssigkeit in einer Mulde aufgefangen.

In zwei Varianten
Die aktualisierte Kochfeld-Version kommt im Februar 2020 in zwei Ausführungen in den Handel. Dabei handelt es sich um ein Modell mit hochstehendem schmalen Edelstahlrahmen (KMDA 7634 FR) und eine Variante ohne Rahmen (KMDA 7634 FL), die sowohl für eine aufliegende als auch für eine flächenbündige Installation geeignet ist. Die bisher erhältlichen Varianten mit aufliegendem Wrasenabzug (KMDA 7774-1 FR und KMDA 7774-1 FL) bleiben ebenfalls im Programm.

www.miele.de