04.04.2017

Typisch Siemens Hausgeräte und doch anders: Das ist das neue „studioLine“-Design. Klassischer Edelstahl verliert seine Stellung als dominierendes Metall und setzt nur noch Akzente. Stattdessen besteht das charakteristische Zwei-Zonen-Design jetzt vorwiegend aus Black Steel.

Elegant: Der Backofen des neu gestalteten Fachhandelssortiments „studioLine“. Das Backofenfenster aus Grauglas wirkt fast schwarz – aber nur so lange das Gerät ausgeschaltet ist. Foto: Siemens

Der markante Griff wirkt charakteristisch, ebenso die Flächen in Black Steel. Dabei handelt es sich um ein dunkel schimmerndes gebürstetes Metall. Foto: Siemens

Der Einbau-Kaffe-Vollautomat der „studioLine“. Foto: Siemens

Die Dunstabzugshaube (Modell LC97FVW60S) passt sich der „studioLine“-Serie an. Foto: Siemens

Großzügige Glasfronten verbinden sich beim neuen Design des Fachhandelssortiments mit dunklem, gebürstetem Metall zu einer außergewöhnlichen Optik. Die Struktur verleiht dem Material eine warme, lebendige Ausstrahlung und macht es attraktiv für den Tastsinn. Wertige Materialien und die präzise, aufwendige Verarbeitung betonen den hohen Anspruch. Die Reihe umfasst die wichtigsten Geräte vom Backofen über Mikrowelle, Vakuumier- und Wärmeschublade bis hin zu Dunstessen und Kaffeevollautomaten.

Schwarzes Glas verspricht Funktionalität
Der markante Griff sitzt direkt auf der Glasfront, die dadurch an Klarheit gewinnt. Das liegt auch am Backofenfenster, das aus dem Premium-Material Grauglas besteht. Es wirkt fast schwarz, wenn der Ofen ausgeschaltet ist und integriert sich damit unauffällig in die Fläche. All das, betont Siemens Chefdesigner Gerhard Nüssler, wird aktuell hoch geschätzt: „Glas – und vor allem schwarzes Glas – ist heute positiv besetzt. Es verspricht Funktionalität. Denn wir sind alle durch Smartphones und andere Screens in unserer Erwartungshaltung geprägt. Ob wir es uns eingestehen oder nicht: Ein Großteil von dem, was Spaß macht, findet hinter so einem schwarzen Screen statt.“

Design für ein modernes „Seamless Life“
Mit der neuen Gestaltung will die Marke auch dem Wunsch vieler Menschen nach einem „Seamless Life“ nachkommen. „Seamless“ ist englisch und bedeutet nahtlos. Gemeint ist damit also ein Lebensstil, der die Komplexität des Alltags durch die Unterstützung von Vernetzung, intelligenter Technologie und Design reduziert. „Unser Ziel ist es ein Markendesign zu kreieren, das nicht einengt, sondern inspiriert“, sagt ­Gerhard Nüssler. Die Geräte der neuen „studioLine“ setzen diesen Anspruch auf zeitgemäße Weise um.

Partner für viele Küchenstile
Entsprechend passt das neue Design zu vielen aktuellen Küchentrends. Black Steel harmoniert auch mit derzeit angesagten Metallen wie Gold, Roségold oder Kupfer. Dank der schwarzen Glasfronten lassen sich sowohl mit hellen oder dunklen Küchenmöbeln wahlweise starke Kontraste oder einheitliche Flächen erzeugen. Zudem können alle Geräte der Linie beliebig kombiniert werden. Ob mehrere Kompaktgeräte nebeneinander oder zum Beispiel ein Kompakt-Dampfbackofen mit Sous-vide-Programm und Vakuumierschublade neben einem 60-cm-Ofen platziert wird: Immer stimmen die Linien. „Es entstehen makellose Panoramen, ohne dass Anpassungen vorgenommen oder Kompromisse in der Küchenplanung eingegangen werden müssen“, betont der Hersteller.

www.siemens-home.de