19.12.2019

Selbstverständlich ist auch für Nolte Küchen die Küche längst viel mehr als nur ein Raum – sie ist das Herz des Zuhauses und kommunikativer Mittelpunkt des Lebens. Daher bietet das Unternehmen seinen Handelspartnern und Endkunden für das kommende Jahr wieder neue Innovationen und Anregungen.

Mit dem neuen Melamin-Frontenprogramm „Titan“ liefert Nolte Küchen metallische Effekte mit zurückhaltender Eleganz in den Varianten Perlmutt (Foto) und Graphit, hier kombiniert mit der Furnierfront „Tavola Eiche Barolo“. Foto: Nolte Küchen

Diese reichen von der optimalen Lösung für den Hauswirtschaftsraum über neue Trendfarben und Materialien bis hin zu praktischen Innenorganisations-Sets. Und das alles „mit genügend Spielraum für jedes Budget“, wie das Unternehmen nicht müde wird zu betonen. „Nolte Küchen bietet eine übersichtliche Sortimentsstruktur für durchgängige Planungsmöglichkeiten und jedes Budget“, lautet die offizielle Formulierung dazu. „Planer können mit ihren Kunden Trends stilsicher, unkompliziert und doch individuell umsetzen.“

Metallische Effekte
Mit dem neuen Frontenprogramm „Titan“ liefert Nolte Küchen in Preisgruppe 2 metallische Effekte mit zurückhaltender Eleganz in den Varianten Perlmutt und Graphit. Zum Hingucker wird auch „Vegas“ in Preisgruppe 3. Als Gestaltungselement setzt die Front mit der geschliffenen Oberfläche und einer rundum gefasten Kante ein echtes Statement. Die Varianten „Manganbronze geschliffen“ und „Edelstahl geschliffen“ sorgen für Variationsspielraum.
Mit dem zeitlosen Platingrau liefert Nolte Küchen bereits seit der 33. Kalenderwoche 2019 eine trendstarke Ergänzung des Farbspektrums, die zwischen dem kühleren Papyrusgrau und dem warm wirkenden Sahara angesiedelt ist. Platingrau ist durchgängig verfügbar: Von Preisgruppe 1 bis Preisgruppe 6, von Melaminharz bis zu hochglänzendem Echtlack, von der glatten modernen Front bis hin zum Landhausstil.
Vor allem in Kombination mit den neuen Trendfarben Lavendel und Hennarot entstehen so zeitgemäße Wohnwelten. Das Spektrum der Planungen reicht von natürlicher, zurückhaltender Eleganz bis hin zu ausdrucksstarken Akzenten. Beide Farben gibt es mit der Front „Manhattan Uni“ im Preiseinstiegsbereich. Hennarot wurde zusätzlich ins Mattlackkonzept aufgenommen und ist somit für alle Küchenstile verfügbar.

Schichtstoff mit Anti-Fingerprint
Für ein harmonisches Bild sind die neuen Oberflächen und Farben auch im Umfeld planbar. Hier gibt es eine wichtige Neuerung: Schichtstoff mit Anti-Fingerprint ist jetzt auch für Wangen erhältlich, und zwar in mattem Weiß, Quarzgrau und Schwarz sowie in Platingrau. Als Oberfläche für Fronten wurde das pflegeleichte Material zudem auf das Programm „Flair“ ausgeweitet.
Ab sofort bietet Nolte Küchen die Möglichkeit, über eine große Auswahl an Sets für Auszüge und Schubkästen komplette Schränke mit einer Innenorganisation auszustatten. Das vereinfacht nach Meinung des Unternehmens die Beratung der Kunden und lässt Händlern im Verkaufsgespräch mehr Zeit für weitere wichtige Themen.

„Baselift“ für Ergonomie an der Insel
Auf Komfort und Funktionalität ausgerichtet ist auch das Hubmodul „Baselift“ für Inseln, das zum Thema „smarte Küchen“ passt und ergonomisches Arbeiten unterstützt. „Baselift“ wird bei Nolte Küchen für Deutschland und Österreich erhältlich sein und ist in vier Breiten planbar.
Auch der Hauswirtschaftsraum ist ein Thema. Hier bieten sich viele Möglichkeiten, Stauraum neben der Küche zu schaffen und dem Haushalt Struktur zu geben. Dabei lautet die Überzeugung: „So unterschiedlich wie die Kunden ist auch deren Anspruch an den optimalen Hauswirtschaftsraum.“ Deshalb bietet Nolte Küchen für unterschiedliche Bedürfnisse und Planungssituationen abgestimmte Lösungen: Vom klassischen Hauswirtschaftsraum mit Waschmaschine und Trockner über eine Garderobe oder einen begehbaren Kleiderschrank bis hin zur individuellen Variante mit Raumteiler für einen integrierten Hausflur ist mit den neuen Möbeltypen vieles möglich.

www.nolte-kuechen.de