13.10.2020

In jedem zweiten Badezimmer ist Grohe schon zu Hause. Jetzt will das Unternehmen auch die Küche erobern – und zur Nr. 2 in der DACH-Region aufsteigen. Für eine starke Premiummarke am Spülplatz sehen die Verantwortlichen großes Potenzial.

Für ein optisches Statement in der Küche: Ein besonderes Highlight im Grohe-Sortiment ist die „Colors Kollektion“ mit Armaturen, Spülen und Accessoires in unterschiedlichen Farbtönen und besonders widerstandsfähiger PVD-Beschichtung. Foto: Grohe

Alexander Zeeh (Regional Vice President Central Europe) und Niklas Michel (Head of Kitchen Central Europe) erläuterten in einer Online-Pressekonferenz Hintergründe der Strategie, mit der das ehrgeizige Ziel erreicht werden soll. Im Kern setzt das Unternehmen auf strategische Kooperationen. So in der Komplettvermarktung über Küchenmöbelhersteller wie aktuell mit nobilia vereinbart, aber auch mit Verbändelistungen. Entsprechende Beziehungen bestehen bereits zu MHK und Garant, weitere sollen folgen. Darüber hinaus will Grohe die Fachberater im Küchen- und Möbelhandel von sich überzeugen und so die Empfehlungsrate deutlich erhöhen. Für diese Kontakte wurde ein Team mit fünf Vertriebsprofis aufgebaut.

Robuste PVD-Beschichtung
Die Voraussetzungen auf Produktseite seien gegeben, meinen die Verantwortlichen. Als besondere Trümpfe gelten die Wassersysteme „Grohe Blue“ und „Grohe Red“. Aber auch die „Colors Kollektion“, eine Auswahl an Spülen, Armaturen und Accessoires mit besonders widerstandsfähiger PVD-Beschichtung. Aktuell ergänzen Farbtöne wie „Cool Sunrise“, „Warm Sunset“ und „Graphit“ diese Auswahl. Künftig will sich der Hersteller noch mehr wie aus einem Guss darstellen mit Spülen, Armaturen, Wassersystemen, Zubehör und Abfallsystemen.

Lösungen für jeden Geldbeutel
Das Portfolio mit derzeit neun Armaturenserien und zehn Spülenserien soll ausgebaut werden. Dabei setzt Grohe ausdrücklich auf Qualität und Made in Germany. Dies gelte besonders für die Kartuschen, dem Herzstück jeder Armatur. Diese werden ausschließlich aus Keramik gefertigt. Wassersysteme (aus Gründen der Nachhaltigkeit) und Smart-Home-Anwendungen (u.a. für die Überwachung und komfortablen Nachbestellung von Verbrauchsmaterialien) werden nach Meinung von Grohe künftig immer wichtiger. Auch in diesen Themenfeldern sieht sich das Unternehmen gut aufgestellt. Überhaupt habe man für jedes Portmonee das richtige Produkt und könne auf Basis einer abgestimmten Sortimentstiefe Lösungen für jeden Bedarf bieten – sowohl für die Blockvermarktung als auch für die hochwertig frei geplante Küche.

www.grohe.de