21.09.2021

Dr. Johannes Haupt verlässt zum Jahresende die Oberderdinger Blanc & Fischer Familienholding. 13 Jahre stand er an der Spitze des Unternehmens. Als Vorsitzender der Geschäftsführung und CEO steht. Seine Nachfolge übernimmt Bernd Eckl.

 

Dr. Johannes Haupt (rechts), CEO der Blanc & Fischer Familienholding, übergibt zum Jahresende die Führung der Unternehmensgruppe an Bernd Eckl (links). Foto: Blanc & Fischer Familienholding

„Ich habe den Verwaltungsrat sehr frühzeitig informiert, dass ich mich mittelfristig aus der Geschäftsführung der Blanc & Fischer Familienholding zurückziehen möchte“, wird Dr. Haupt in einer Pressemitteilung des Unternehmens zitiert. „Gemeinsam mit dem Verwaltungsrat wurde entschieden, mit der gebotenen Ruhe und Sorgfalt die Nachfolge zu regeln und einen reibungslosen Übergang zu gestalten“, betont er und fügt an: „Nach 13 guten, sehr erfolgreichen Jahren sehe ich meine Mission hier erfüllt. Und ich gehe aufgrund des umsichtigen Vorgehens des Verwaltungsrates in der Gewissheit, den Gesellschaftern, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Unternehmensgruppe sowie meinem Nachfolger, Bernd Eckl, ein wohlbestelltes Haus zu hinterlassen.“

Ertrag kontinuierlich verbessert
Diese Aussage bestätigt Armin Sohler, der Vorsitzende des Verwaltungsrats: „Dr. Haupt hat seit 2008 die Blanc & Fischer-Gruppe mit großem Erfolg zur heutigen Größe und Bedeutung entwickelt. Als er seinerzeit in Personalunion die Aufgabe als CEO der Familienholding und ihrer größten Einzelgesellschaft E.G.O. übernahm, wirkte die Finanz- und Wirtschaftskrise und die Ausgangslage unserer Unternehmen war eine gänzlich andere. Demgegenüber ist die gesamte Unternehmensgruppe heute ausgezeichnet aufgestellt und operativ wie strategisch bestens für die Zukunft gerüstet. Mit professioneller Hand wurde das Unternehmen auch durch die Pandemie in 2020 und 2021 geführt, so dass das Unternehmen hervorragend für den Übergang an der Spitze für das Jahr 2022 vorbereitet ist. Rückblickend sei vor allem der erfolgreiche Umbau der Blanc & Fischer Familienholding von einer Finanz- zur Management-Holding zum großen Teil der Verdienst Dr. Haupts“, so Armin Sohler. Er habe in enger Abstimmung mit den Gesellschaftern und dem Verwaltungsrat aus weitgehend autark arbeitenden Einzelgesellschaften eine Unternehmensgruppe geformt, in der die Holding für alle Unternehmen eine Fülle gruppenweit relevanter Funktionen übernommen habe und auf höchstem professionellem Niveau ausfülle. Sohler: „Natürlich bedauern wir den Schritt Dr. Haupts, der seinen strategischen Weitblick in den erfolgreichen Jahren bewiesen hat. Mehr noch aber hat er uns damit ermöglicht, die Nachfolge ohne Hast und mit Umsicht durchzuführen. Und mit dem Ergebnis sind wir heute überaus zufrieden. Wir respektieren seine Entscheidung, danken ihm für seinen über all die Jahre unermüdlichen und erfolgreichen Einsatz zum Wohle des Unternehmens, der Mitarbeiter und der Eigentümerfamilien und wünschen ihm viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft.“

Große internationale Erfahrung
Dr. Haupts Nachfolger, Bernd Eckl, begann seine berufliche Laufbahn 1992 im Einkauf bei VDO. Nach verschiedenen Auslandsaufenthalten wechselte er 2000 zum Automobil-Zulieferer GETRAG, wo der heute 54-jährige Diplom-Ingenieur 2004 in die Geschäftsführung aufstieg. Er war dort neben Einkauf und Entwicklung unter anderem auch für die Ressorts Vertrieb, Geschäftsentwicklung und Kommunikation zuständig. 2017 wechselte er zum Mahle Konzern und übernahm in der Konzerngeschäftsführung die Verantwortung für den Geschäftsbereich Motorsysteme und -komponenten sowie die konzernweite Qualitätssicherung. Zuletzt war er bei Mahle für den größten Unternehmensbereich Thermomanagement verantwortlich.