29.08.2018

Der Spülstein von Villeroy & Boch ist ein Klassiker in der Küche – und wieder voll im Trend. Denn das markante Charakterstück macht in aktuellen Country-Küchen eine gute Figur, passt mit seinem klaren, schnörkellosen Design aber auch gut in moderne Kücheninteriors. Nun gibt es Zuwachs.

Markant: der Spülstein von Villeroy & Boch ragt selbstbewusst über die Möbelfront hinaus. Die Armatur wird separat auf die Arbeitsfläche montiert. Foto: Villeroy & Boch

Um besonders trendstarke, minimalistische Spülplatz-Gestaltungen zu ermöglichen, hat Villeroy & Boch einen neuen Spülstein ohne Armaturenbank entwickelt, der vollständig auf das Becken reduziert ist. Er wird solo eingebaut, wobei das Becken selbstbewusst über die Möbelfront hinausragt und die Armatur separat dahinter auf der Arbeitsplatte positioniert wird. „Dadurch erhält der Spülbereich einen reduzierten und zugleich großzügigen Look“, ist der Hersteller überzeugt.

In drei Breiten erhältlich
Das neue Modell ist als Einzelbecken mit einer Breite von 60 cm sowie als Doppelbecken in den Breiten 80 sowie 90 cm erhältlich. Es eignet sich für den Einbau in verschiedene Arbeitsplatten, kommt aber laut Villeroy & Boch vor allem in Kombination mit modernen Steinarbeitsplatten gut zur Geltung. In strahlend-glänzendem Weiß wirkt er besonders frisch, im neuen, matten „Stone White“ ausgesprochen edel. Darüber hinaus ist der Spülstein in allen aktuellen Villeroy & Boch-Keramikfarben und auch mit Dekor erhältlich.

www.villeroy-boch.com