28.07.2016

Digitale Küche, integrierte Kochfeldabzüge, Lifestyle-Designhauben – diese drei Themen prägen das Themenspektrum in der Rubrik „Haushaltsgroßgeräte“ auf der IFA 2016 in Berlin.

Foto: Messe Berlin

Die etwas ausführlicher formulierten Trends der Hausgeräteaussteller reichen von smarten Funktionalitäten und Connectivity über komfortable und einfache Bedienbarkeit sowie gesunde Speisenzubereitung bis hin zu Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung, Energie-Effizienz und Zeitersparnis. Dass moderne Hausgeräte längst auch das Zeug zum „Eyecatcher“ in der Küche haben, beweisen unter anderem neue dekorative Wandhauben aus dem BSH-Konzern sowie weitere integrierte Kochfeldabzüge aus gleicher Quelle. Miele setzt seinen Schwerpunkt in diesem Jahr auf die Themen Boden- und Wäschepflege. Das aber mit großem „Hallo“: Die Gütersloher präsentieren erstmals einen beutellosen Staubsauger. Dieser Technik hatte der Hausgerätehersteller in den vergangenen Jahren vehement eine Absage nach der anderen erteilt. Doch weil der Kundenwunsch nach solchen Geräten konstant hoch ist, hat Miele nun eine eigene Lösung entwickelt.

Schick und vernetzt
Als sogenannte „weiße Ware“ kann man die Elektro-Groß- und Kleingeräte eigentlich nicht mehr bezeichnen. Exzellentes Design, hochwertige, edle Materialien und frische Farben haben längst Einzug gehalten. Hinzu kommen innovative und umfangreiche Funktionalitäten sowie komfortable und einfache Bedienung, bei manchen Geräten sogar über Gestensteuerung. Vernetzung macht zudem immer mehr Hausgeräte smart. Mit mobilen Endgeräten und Applikationen (Apps) lassen sich die vernetzten Elektrogeräte steuern und kontrollieren. Der jeweils aktuelle Programmstatus, Benachrichtigungen oder Informationen für Pflege, Wartung und Service lassen sich abrufen. Integrierte Kameras ermöglichen den Blick in den Herd oder Kühlschrank auch aus der Ferne. So entstehen neue Anwendungen, Funktionen und digitale Services, die für Spaß und Erlebnisqualität sorgen und obendrein auch Zeit und Kapazität sparen sowie viele Tipps, beispielsweise zum Energiesparen, bereithalten. Immer mehr vernetzte Geräte können auch untereinander Informationen austauschen. So lassen sich zum Beispiel mehrere Geräte über ein einziges Bedienpanel steuern.

Immer schneller und effektiver
Mit einer Vielfalt an Verbesserungen und neuen Funktionen warten die neuen Geschirrspülmaschinen auf. Sie arbeiten schneller und effektiver und sparen so bis zu 60% Zeit, verglichen mit Vorgängermodellen. Weitere Stichworte hierzu sind gesteigerter Sprühdruck, zusätzlicher Sprüharm, Wasserwand, Wasserdampf, Programme für halbe Beladung oder empfindliche Gläser, Hygieneprogramme, Selbstreinigungsfunktion und flexible Innenraumgestaltung. Optimierte Trocknungssysteme, verringerte Betriebsgeräusche und besonders leicht zu öffnende Türen runden die Ausstattung ab.

Länger frisch
Frische und Haltbarkeit stehen bei Kühl- und Gefriergeräten im Mittelpunkt. Sensoren sorgen für die optimale Temperaturverteilung und Luftfeuchtigkeit sowie das Energie-Management. Die Memory-Funktion merkt sich Nutzer-Gewohnheiten. Erste Geräte erzeugen die Kühlung ohne Kompressor. Hygiene wird ebenso groß geschrieben wie besonders geringe Geräuschentwicklung.

Funktionen vereint
Vielseitiger denn je präsentieren sich auch die neuen Backöfen. Dazu sind mehrere Funktionen in einem Gerät vereint – von der konventionellen Beheizung mit Ober- und Unterhitze über Heißluft, Grill und Dampfgaren bis zur Mikrowelle und Induktion. Bis zu 200 Automatikprogramme und die Möglichkeit, eigene Programme zu erstellen sowie auf umfangreiche Datenbanken zuzugreifen, machen die Speisenzubereitung einfach und lassen die Gerichte perfekt gelingen.
Kochfelder sind mit Sensoren bestückt, die die vorgewählten Temperarturbereiche überwachen und die Füllmenge im Kochgeschirr erkennen. Dadurch verhindern sie beispielsweise Überhitzung. Die sichere und effektive Wärmezufuhr über Induktion erobert weitere Marktanteile im Bereich der Kochfelder.
Dass der Dunstabzug nicht mehr zwingend über dem Kochfeld schweben muss, beweisen die immer beliebteren integrierten Kochfeldabzüge und Muldenlüftungen. Bei diesen Geräten befindet sich die Technik unter der Glaskeramik des Kochfelds im Küchenschrank. Auch bei den versenkbaren Downdraft-Hauben bleibt die Haube an sich unsichtbar, wenn sie nicht gebraucht wird. Erst bei der Nutzung wird sie ausgefahren. Die Ausfahrhöhe ist dann stufenlos wählbar. Memory-Funktionen merken sich die optimale oder individuell gewünschte Position.

Sensible Wäschepflege
Für optimale Waschergebnisse bei geringstem Energie- und Wassereinsatz sorgen spezielle Mischsysteme für Waschmittel und Weichspüler, intelligente Dosiersysteme für Pulver- oder Flüssigwaschmittel, Sensoren, die den Programmablauf abhängig von der Wäscheart, der Beladung, vom Waschmittel und der Wäscheart steuern, optimierte Bewegungsabläufe der Waschtrommel sowie die innovative Gestaltung der Waschtrommel, und die Bedampfung der Wäsche. Dabei steht auch die Reduzierung der Betriebsgeräusche im Fokus. Kleidungsstücke lassen sich auch ohne Waschvorgang nur mit Dampf auffrischen und glätten. Hinzu kommen spezielle Programme für besondere, sehr empfindliche oder stark verschmutzte Wäsche, Fleckenbehandlungen und spezifische Programme für Allergiker, Babywäsche oder die Entfernung von Tierhaaren sowie niedrige Waschtemperaturen (15 oder 20 Grad Celsius). Auch an das oft übrig gebliebene Wäschestück und großen Wäschebedarf wurde gedacht: Eine zusätzlich Klappe in der Türe der Waschmaschine erlaubt die nachträglich Beladung bei laufendem Waschprogramm und Waschmaschinen mit zwei Trommeln oder extra großer Beladung bis 13 kg bieten besonders große Kapazitäten. Türdichtungen und Waschmittelschubladen sind antibakteriell und sorgen so für besondere Hygiene, ebenso wie die Zusetzung von aktivem Sauerstoff.
Herausragende Energie-Effizienz zeichnen die modernen Wäschetrockner aus. Automatiken zur Selbstreinigung des Kondensators tragen ebenfalls zum sparsamen Energieverbrauch bei. Stabilität, Laufruhe und Beladungsvolumen sind ebenfalls verbessert. Auffrischen und Lüften der Kleidung mit Dampf und Duftstoffen sind praktische Zusatzfunktionen.

Prominente Aussteller
Aussteller aus dem Segment der Haushaltsgroßgeräte*) in der Übersicht:
•    AEG/Electrolux
•    Amica International
•    Beko/Arcelik
•    Bosch Hausgeräte
•    Cuciniale
•    EK/servicegroup
•    Gorenje
•    Gronbach
•    Grundig
•    Haier
•    Hotpoint
•    Indesit
•    Jupiter,
•    Kitchenaid
•    Liebherr
•    Miele
•    Panasonic
•    Samsung
•    Sharp
•    Siemens Hausgeräte
•    Silverline (Türkei)
•    Vestel
•    WMF

IFA 2016
Die IFA zählt zu den weltweit führenden Messen für Unterhaltungstechnik und Kommunikation sowie Haushaltsgroß- und Kleingeräte. Sie findet 2016 vom 2. bis 7. September auf dem Berliner Messegelände (Expo Center City) statt.

www.ifa-berlin.de

*) Alle Angaben ohne Gewähr, Quelle: Ausstellerliste Messe Berlin