17.09.2015

Ein Gastkommentar von Thomas Wittling, Gorenje, zum Thema „Blockvermarktung“.

Müsste ich mich entscheiden, ob ich Küchen oder Hausgeräte verkaufen dürfte – ich würde mich für Hausgeräte entscheiden. Immer noch. Auch nach 25 Jahren Erfahrung in dieser Branche. Innovative Features, hoher Designanspruch und stark wachsende Märkte zum Beispiel bzgl. der Energieeffizienz haben dazu geführt, dass Hausgeräte in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen haben. Auch in den Augen der Endverbraucher.

Der Käufer einer Küche ist natürlich an der Optik einer schönen und funktionalen Einbauküche interessiert. Aber ich gehe davon aus, dass die Entscheidung für die Hausgeräte dieselbe Priorität für ihn hat. Darum ist die steigende Verblockung von Küchen für mich aus Hausgerätesicht problematisch. Auf diesem Weg lassen sich unsere Produkte kaum mit einer höheren Wertigkeit und dem notwendigen Anspruch verkaufen.

Ich favorisiere, dass der Händler sein Einkaufsgeschick separat beim Holz und bei den Geräten einsetzt – anstatt alles als Komplettpreis zu verhandeln. Denn diese „Vermischung“ bringt die Position der Geräte und auch die der Gerätmarke in die untergeordnete Ebene. Ich schätze die Verkaufsmannschaften der Küchenmöbelindustrie, aber für den Verkauf unserer wertigen Geräte sind mir unsere eigenen Vertriebsfachleute dann doch lieber.

Das soll keine grundlegende Kritik an der Vorgehensweise einzelner Marken sein, sondern als Gedankenanstoß dienen, dass es für die parallele Vermarktung von Geräten und Küche mindestens genauso viele gute Argumente gibt, wie sie bei der Verblockung angeführt werden.

Mein Credo lautet: „Schuster bleib bei Deinem Leisten.“ Was wir brauchen sind kreative Ansätze, um Alternativen zum steigenden Anteil an verblockten Geschäften aufzuzeigen. Das sollte unsere gemeinsame Anstrengung sein.
Lassen Sie sich als Handelspartner doch überraschen, was wir gemeinsam mit unserem Partner Störmer Küchen dazu während der Küchenmeile A30 im Forum26 in Rödinghausen präsentieren werden.

Thomas Wittling, Geschäftsführer Gorenje Vertriebs GmbH
thomas.wittling@gorenje.de