05.06.2015

„Wir machen es möglich, dass unsere Kunden ihre Designvorstellungen umsetzen können.“ So beschreibt Christoph Messing, Vertriebsleiter für den Bereich Möbel, das Linak-Messemotto „design.elevated“.

Komfortgewinn durch Höhenverstellung. Dafür hat Linak u.a. den „Baselift“ im Programm. Christoph Messing, Vertriebsleiter für den Bereich Möbel, und Christian Renner, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit von Linak, präsentieren den Nutzen dieser Technik auf der interzum am „lebenden Möbelobjekt“. Foto: Biermann

Gezeigt wurden Ideen und Produkte für die elektrische Verstellung von Schreibtischen, Industriearbeitsplätzen, Küchen und anderen Möbeln. Dafür bietet das dänische Unternehmen die mechanischen Komponenten, entwickelt, produziert und vertreibt aber auch die dazugehörigen Elektronikbauteile. „Das sorgt für eine hohe Qualität und eine einfache Integration der Systeme, ganz nach dem Motto Plug & Play“, betont der Hersteller. Die einfache Integration der Systeme sei ein besonderes Anliegen. Umgesetzt hat Linak Ideen dazu im Projekt „Kick and Click“. Einen hohen Stellenwert im Unternehmen hat auch die Idee der höhenverstellbaren Küche. Dafür hat Linak ein Hubsystem im Programm sowie den besonders einfach zu integrierenden „Baselift“. Laut Christoph Messing interessieren sich zunehmend mehr Küchenmöbelhersteller für diese Funktion. Schon zur kommenden Küchenmeile sollen weitere Umsetzungen präsentiert werden. Details wollte er zum jetzigen Zeitpunkt nicht nennen. Wie sehr höhenverstellbare Küchenmöbel den Komfort erhöhen und die Gesundheit schonen, hat eine nun veröffentlichte Studie der Universität Darmstadt erneut bewiesen. Das Fazit der Forscher um Prof. Dr. Ralph Bruder: „Durch die flexible Verstellung der Arbeitshöhe um nur 10 Zentimeter lassen sich durchschnittliche Größenunterschiede gut ausgleichen und jeder arbeitet in einer ergonomisch sinnvollen Haltung.“ (Dirk Biermann)

www.linak.de