29.04.2015

Mit dem „iMove“ stellt Kesseböhmer zur interzum 2015 eine Produktentwicklung vor, die auch die oberen Böden im Hängeschrank einfach und bequem zugänglich macht. Die Neuheit wurde bereits mit dem „iF product design award 2015“ ausgezeichnet.

„Typisch“ Kesseböhmer: Der „iMove“ kann ähnlich wie z.B. beim „LeMans“ oder „Convoy“ mit einer leichten, fließenden Bewegung komplett aus dem Schrankkorpus herausgefahren werden. Es gibt den Oberschrankbeschlag wahlweise mit ein oder zwei Tablaren. Fotos: Kesseböhmer

Mit einer leichten, fließenden Bewegung fahren die Tablare komplett aus dem Schrankkorpus heraus. So kommen die obere bzw. die beiden oberen Stauebenen in bequemer Reichweite des Nutzers zum Stehen und das gesamte Staugut ist jederzeit vollständig griffbereit.
Die Technik setzt auf integrierte Federkraftunterstützung. „Damit ist sichergestellt“, betont Kesseböhmer, „dass der ‚iMove’ voll und leer gleichermaßen zuverlässig und sicher funktioniert.“ Mit dem an der Reling angesetzten, handfreundlichen Koffergriff wird er leichtgängig aus dem Schrankkorpus heraus und nach unten in die individuelle Reichhöhe geschwenkt. Ein eingebauter Finger-Klemmschutz garantiere die nötige Bediensicherheit. Der besondere Clou dabei: Die Reling, die das Staugut auf den Tablaren vor dem Herunterfallen schützt, senkt sich parallel mit der Ausfahrbewegung automatisch nach unten ab, so dass die Tablare vollständig zugänglich sind. 
Bei Bedarf lässt sich der ausgefahrene „iMove“ einrasten, so dass der komplette Beschlag vor dem Korpus sicher und stabil zum Stehen kommt. Der Nutzer hat dadurch beide Hände frei, um das Staugut herauszunehmen oder einzustellen.

Montagefreundlich konzipiert
Besonderen Wert haben die Produktentwickler auch auf die optimale Verbaubarkeit im industriellen und handwerklichen Einsatz gelegt. Positionierlaschen fördern eine einfache, schnelle und exakte Montage. Sie fixieren den Beschlag in vorgebohrten Löchern und dienen zugleich der Kraftübertragung in den Korpus. So müssen nur noch wenige Schrauben gesetzt werden und „dank vormontierter Euroschrauben entfällt das lästige Schraubensuchen“, nennt Kesseböhmer einen weiteren, sehr praxisnahen Nutzen.

In zwei Varianten
Der „iMove“-Beschlag ist in zwei Set-Varianten lieferbar – mit einem bzw. zwei übereinander angeordneten Tablaren. Das „Single Tray-Set“ gibt es für 50, 60, 80 und 90 cm breite Hängeschränke ab einer Korpushöhe von 470 mm. Sowohl für den Einsatz hinter scharnierten als auch Lift-Türen, zum Beispiel für den FREEfold-Liftbeschlag von Kesseböhmer oder wahlweise auch den Aventos HF-Beschlag von Blum. Das „Double-Tray-Set“ ist lieferbar für 50 und 60 cm breite Hängeschränke ab einer Korpushöhe von 710 mm.
Der „iMove“ trägt in den beiden lieferbaren Versionen eine Zuladung bis zu 8 kg. Da der untere Schrankbereich bzw. der Schrankboden von dem ausfahrenden „iMove“ nicht tangiert wird, ist es möglich, schwere Gegenstände, wie beispielsweise Tellerstapel, hier zu lagern.

www.kesseboehmer.de

Dieser Beitrag ist erschienen in KÜCHENPLANER, Ausgabe 3/4 2015.
Die gesamte Ausgabe gibt es auch als ePaper auf www.pressekatalog.de, Stichwortsuche Küchenplaner.