24.01.2014

Mit der Neuheit „Baselift“ wird sich Linak auf der ZOW präsentieren. Dabei handelt es sich um eine besondere technische Lösung. Denn mit dem „Baselift“ lässt sich eine elektrische Höhenverstellung auch unter schwierigen Platzbedingungen realisieren. Der Platz unter dem Sockel reiche völlig aus, so das Unternehmen. Man müsse keine Hubsäulen in den Korpus integrieren. Ein zusätzliches Gestell sei ebenso überflüssig.

Der „Baselift“ ist laut Hersteller leicht zu integrieren und arbeitet im Parallelbetrieb genauso exakt wie die bewährten Hubsäulen. „Es ist also möglich, je nach Anforderung, mehrere Einheiten unter einem Korpus zu integrieren“, so das dänische Unternehmen. Besonderen Wert legt Linak auf die Feststellung, dass die Höhenverstellung nicht nur bei Inselsystemen zu realisieren sei, sondern auch bei herkömmlichen Küchenzeilen. Mit dem „Baselift“ sei diese Umsetzung nun besonders einfach.

Der „Baselift“ wurde speziell für den Küchenmarkt entwickelt. Er eigne sich aber genauso für andere Korpus-Systeme wie Kassensysteme und Verkaufstresen. Linak stellt auf der ZOW in 22.1 aus.

www.linak.de