03.11.2018

Dekton, Glas, Keramik, Massivholz: Aus diesen Stoffen sind die Herbstneuheiten von Lechner für die aktuelle Kollektion.

Neu mit Dekton: Lechner auf der area30. Foto: Biermann

Massive Arbeitsflächen aus Massivholz: Lechner hat sechs neue Eiche-Varianten ins Programm aufgenommen. Foto: Biermann

„Im letzten Jahr haben wir unter dem Motto ‚Mix & Match‘ die Kombinationsvielfalt von Materialien und Dekore in den Mittelpunkt gestellt“, erläutert Daniel Griehl, Bereichsleiter Vertrieb und Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung bei Lechner. „In diesem Jahr erweitern wir das Motto: ‚My Match‘ bedeutet für uns, dass wir für jede Anforderung, für jeden Geschmack die perfekte Lösung haben. Seien es ausgefallene Materialmixe oder elegante Ton-in-Ton-Kompositionen. Und das natürlich ganz unabhängig von Material und Dekor immer aus einer Hand – vom Auftragseingang bis zur Montage.“

Keramik in allen Stärken

Lechner setzt in puncto Material auch aktuell auf steinartige Werkstoffe. Da Keramik das Highlight ist und bleibt, hat sich das Unternehmen zum Ausbau des Materialangebots entschieden. Daniel Griehl: „Sämtliche Dekore unserer Keramik-Kollektion sind ab sofort in allen Stärken – 12, 18, 40 und 60 mm – erhältlich. Damit schaffen wir noch mehr Möglichkeiten in der Küche.“

Glas ist ein zentraler Werkstoff

Über die steinartigen Werkstoffe wie Keramik hinaus spielen Arbeitsplatten und Rückwände aus Glas eine zentrale Rolle – vor allem, da Glas bei Lechner für ausgeprägte Kreativität und Individualität steht. Auf der area30 unterstrich das Unternehmen dies mit neuen Dekoren. Nachgelegt wurde auch bei Food-Motiven auf Glasrückwänden, „die sich einer anhaltend hohen Beliebtheit erfreuen“. Designs wie „Summer Salad“ oder „Running Sushi“ bringen ab Herbst 2018 noch mehr Vielfalt ins Angebot.
Zudem können Küchenbesitzer sich den Wunsch nach wechselnden saisonalen oder besonders auffälligen Trend-Dekoren erfüllen – mit dem Küchenrückwand-Wechselsystem „Switchy“. Das System besteht aus einem Magnetrahmen, in dem eine Glaswand fixiert wird, und einem LED-Panel zur Beleuchtung. Mithilfe eines Saughebers lässt sich die Rückwand mit wenigen Handgriffen austauschen.
Eine optische Alternative zu Glas ist die Brilliant-Line-Serie, die jetzt über die Hochglanz-Oberflächen hinaus auch sieben matte Ausführungen umfasst. Lechner: „Das Material vereint den Look von Glas mit einem deutlich geringeren Gewicht und einem absoluten Vorteil in puncto Flexibilität: Das Material lässt sich vor Ort problemlos bearbeiten, um zum Beispiel Ausschnitte für Steckdosen nachträglich zu setzen.“

Dekton und Massivholz
Auf der area30 kombiniert Lechner jedoch nicht nur Materialien, Plattenstärken und Dekore, sondern präsentiert einen weiteren Werkstoff – neu im Portfolio ist die ultrakompakte Oberfläche „Dekton“ von Cosentino. Zum Start stehen zehn Dekore in der Stärke 20 mm zur Verfügung.
Erweitert wurde zudem die Arbeitsplatten-Kollektion um sechs zusätzliche Dekore in Eiche.

www.my-lechner.de