28.07.2020

area30-Veranstalter Trendfairs präsentiert sein Web-Konzept für den Herbst: „kuechenherbst.online“ ist eine offene virtuelle Plattform, die das Angebot zahlreicher Anbieter neutral bündeln will. Los geht es am 19. September.

Grafik: Trendfairs

„kuechenherbst.online“ wird im Web gestartet – als Plattform für Innovationen und Produktinformationen von bis zu 150 Ausstellern, die im Herbst rechts und links der A30 gewöhnlich ihre Neuheiten zeigen. Bestandteil sind auch Live-Streams und Video-Chats, die den Gedanken- und Meinungsaustausch fördern und das gewohnte Ordern ermöglichen sollen. Das Ziel: Die vielfältigen digitalen Angebote bündeln, damit der Messeherbst der Küchenbranche kein digitales Stückwerk bleibt.

Offene virtuelle Plattform
Hinter dem anspruchsvollen Projekt steht die Trendfairs GmbH aus München, Veranstalterin renommierter Fachmessen wie area30 und küchenwohntrends. Konzipiert ist die Plattform bewusst als offenes Portal. Vom 19. bis 24. September sollen die Besucher dort die bekannte Vielfalt der Messen und Ausstellungen in Ostwestfalen erleben können. Anschließend bleiben die Informationen weiter im Netz.
In einer ersten Ankündigung heißt es: „Produkt- und Markeninnovationen aller teilnehmenden Partner stehen während der Messe rund um die Uhr zur Verfügung – an jedem Ort der Welt und noch einige Wochen über die eigentliche Hauptveranstaltung hinaus.“ Und an anderer Stelle: „Im Dreieck Rödinghausen, Löhne und Herford sind Messezentren und Einzelunternehmen bisher in kuechenherbst.online eingebunden, immer mehr kommen hinzu.“

Gezielt auswählen oder inspirieren lassen
Fachbesucher können nach Registrierung bzw. Login von der Homepage entweder gezielt in der Ausstellerliste favorisierte Unternehmen auswählen oder kartengestützt von Ausstellung zu Ausstellung „wandern“. Mit Filterfunktionen lassen sich die Suchen eingrenzen, FAQ sollen die Nutzung erleichtern.
Im Unternehmens- bzw. Markenauftritt stehen den Nutzern auf Wunsch die Features „Merken“, „Video-Call“ und „Live-Stream“ zur Verfügung. Letztgenannte Vorführungen sind betitelt und terminiert hinterlegt, eine Erinnerung lässt sich aktivieren. Zudem können Mailanfragen und auf Wunsch Chats initiiert sowie Visitenkarten – hinterlegt bei der Registrierung – vollelektronisch an den Aussteller übergeben werden.

Weitgehend selbsterklärend
Bereits ab August kann die Plattform von Unternehmen mit Inhalten gefüllt werden. Das Tool sei weitgehend selbsterklärend und die Bedienung vergleichbar einfach wie bei Contao, Typo3 oder Wordpress, betonen die Initiatoren. Zahlreiche Funktionen und umfassende Upload-Optionen, beispielsweise von Texten, Bildern, Videos, Dateien oder Links, lassen den jeweiligen Auftritt im Rahmen einer grundlegenden Backend-Matrix vollständig individualisieren. Die Integration einer unternehmenseigenen Landingpage ist ebenfalls möglich.
Die Plattform läuft auf allen gängigen Betriebssystemen und Browsern, sie ist responsiv gestaltet und in deutscher sowie englischer Sprache aufrufbar

Reichweite garantiert
Ob physische oder virtuelle Messe: Reichweite zählt und ist im Messewesen das Erfolgskriterium Nr. 1. Diese Reichweite will der Veranstalter auch mit „kuechenherbst.online“ bieten. Dafür stehen die in den vergangenen Jahren auf Messen generierten Adressen von 17.000 Fachbesuchern. Aktuell 13.000 davon verfügen laut Veranstalter bereits über einen eigenen Zugang auf kuechenherbst.online. Trendfairs erwartet nun zur zusätzlichen Reichweitensteigerung eine Kettenreaktion, die über die Teilnehmer selbst sowie weitere Multiplikatoren und die intensive Bewerbung des Portals ausgelöst werde.
In der Projektbeschreibung erläutert der Veranstalter abschließend: „Für die jährlich im September in ganz Ostwestfalen reisenden Fachbesucher der Küchenbranche erfüllt sich dank der virtuellen Bündelung vieler Akteure ein lang gehegter Wunsch. Und die Aussteller aus Küchenmöbelindustrie und Lieferantenkreisen organisieren über ‚kuechenherbst.online‘ erstmals mit geringem Aufwand zusätzliche digitale Geschäftschancen. Plattform-Betreiber Trendfairs tritt bei diesem innovativen Projekt selbst in den Hintergrund, sodass ‚kuechenherbst.online‘ als branchenübergreifendes, gleichberechtigtes, offenes und neutrales Präsentationsportal gelten darf. Besonders für jene Unternehmen, die am Start in die digitale Zukunft stehen.“

www.trendfairs.de

www.kuechenherbst.online