14.05.2021

Die Verbreitung des Leichtbaugedankens ist eines der Hauptziele der igeL e.V.. Zur letzten ZOW veröffentlichte die igeL ein „Leichtbau-Handbuch“, das bereits gut gefragt ist. Nun folgte eine Datenbank in der 1. Ausbaustufe.

Nach dem Leichtbau-Handbuch wurde von der igeL (Interessengemeinschaft Leichtbau) nun eine Datenbank mit relevanten Infos zum Leichtbau veröffentlicht. Foto: igeL

An der neuen Datenbank hat die Interessengemeinschaft Leichtbau über ein Jahr gearbeitet. „Ein Mammutprojekt“, wie die Initiatoren betonen. In mehreren Sitzungen eines eigens gegründeten Arbeitskreises wurden zunächst die Kategorien und deren Inhalte festgelegt, welche im ersten Schritt an den Start gehen sollen. Ebenso wurde auf eine hohe Funktionalität und einfache Bedienbarkeit geachtet. Die Datenbank umfasst derzeit die Bereiche „Werkstoffe“ und „Verbindungstechnik“. In der nächsten geplanten Ausbaustufe folgen „Klebstoffe“. Langfristig sollen sämtliche Bereiche des Leichtbaunetzwerks in der Datenbank abgebildet werden. Dazu zähle auch der „Maschinenbau“.

Überblick und Orientierung
„Wir wollen mit der Leichtbau-Datenbank Anwendern zunächst einen Überblick und eine Orientierung über Leichtbauwerkstoffe und Verbindungstechniken geben“, erläutert die Interessengemeinschaft. Die hinterlegten technischen Datenblätter bis hin zu den Werkzeugempfehlungen ermöglichen dann vertiefende Einblicke und Fachinformationen. Die igeL-Mitglieder stehen für Fragen ebenfalls zur Verfügung. Im Juni 2021 veranstaltet die igeL eine Webkonferenz, um die Funktionen der Datenbank zu erläutern sowie Hintergrundwissen und Hersteller-Knowhow weiterzugeben. Die Anmeldung kann in Kürze über die igeL- Internetseite erfolgen.

Die Anfang Mai veröffentlichte Datenbank ist kostenfrei zugänglich unter https://www.igel-ev.net/leichtbau/knowhow-service/leichtbau-datenbank-1

www.igel-ev.net