16.10.2020

„Regen Andrang“ meldet Naber für die digitale Unternehmenspräsenz auf "kuechenherbst.online. Nach Meinung der Küchenzubehör-Experten aus Nordhorn funktioniert Messe auch virtuell, sei aber kein wünschenswertes Modell für die Zukunft.

Fünf Modelle umfasst die neue Armaturen-Serie „Mio“ aus dem Naber Eigenmarken-Programm „Armate Linea“. Es gibt sie bogenförmig und in klassischer L-Form in den Farben chrom, edelstahlfinish und schwarz matt. Foto: Naber

„Inszenieren lassen sich Küchenzubehör-Innovationen virtuell hervorragend, und doch gelingt Inspiration besser, wenn die Produkte erlebbar und in ihrem tatsächlichen Erscheinungsbild erfahrbar sind“, heißt es in einem Bericht des Unternehmens. Bis das für die Neuentwicklungen und Neuentdeckungen von Naber auf Fachmessen wieder möglich ist, sollen Broschüren, digitale Themenseiten, Videos und Gespräche mit den Menschen im Innen- und Außendienst des Unternehmens helfen.
Fachhändler, die ihre Lagerbestände vergrößern oder die Ausstellungsbestückung aktualisieren möchten, erhalten noch bis zum 30. Oktober 2020 besonders günstige Konditionen. Aktuell im Mittelpunkt stehen die Newcomer aus dem Sommer, die, so Naber, ein „von Ästhetik und Leichtigkeit geprägtes, zeitgemäßes Küchenambiente“ fördern sollen. Dazu zählen originelle Nischenrückwände, Leuchten, Armaturen und Stühlen.

www.naber.com