26.11.2021

KüchenTreff Österreich blickt auf eine erfolgreiche küchenwohntrends 2021 in Salzburg zurück. Der Einkaufsverband begrüßte auf dem gut besuchten Stand sowohl Mitglieder als auch potenzielle Neukunden. „Die Stimmung war hervorragend“, sagt Dietrich Franz, Geschäftsführer von KüchenTreff Österreich.

„Man spürte nach der langen Zeit eine große Wiedersehensfreude.“ Dietrich Franz, Geschäftsführer KüchenTreff Österreich. Foto: KüchenTreff

Franz baut seit 2019 KüchenTreff in Österreich auf. Der Verband setzt auf Werte, Kundennähe und eine familiäre Atmosphäre. Damit habe man sich auf dem österreichischen Markt gut etabliert. Mehr als 40 Mitglieder zählt KüchenTreff Österreich aktuell – und nach der Messe könnten einige hinzukommen. „Die Besucherfrequenz auf unserem Stand war hoch, die Stimmung sehr positiv und wir haben gute Gespräche mit potenziellen Neukunden geführt“, so Dietrich Franz. Und er ergänzt: „Gut die Hälfte unserer Mitglieder schaute bei uns vorbei. Das zeigt, dass wir schon sehr schnell eine Identifikation mit KüchenTreff erreicht haben. Ausdrücklich lobt Dietrich Franz den kollegialen Auftritt mit dem Schwesterverband Küchenring: „Das war ein sehr guter gemeinsamer Auftritt, der einmal mehr gezeigt hat, dass die Kooperation, die 2020 begann, ein richtiger Schritt war.“

Unterstützung vom Profi
Bei dem zweiten Messeauftritt in Salzburg hatte der Österreicher erfahrene Unterstützung aus dem Mutterland von KüchenTreff: Vor Ort war Franz Bahlmann, der als Geschäftsführer die Geschicke von KüchenTreff seit der Gründung für ein Vierteljahrhundert lenkte. Im vergangenen Jahr übergab er zwar den Staffelstab an Daniel Borgstedt und Marko Steinmeier, begleitet aber noch die Auslandsgesellschaften: „Es ist toll zu sehen, wie die KüchenTreff-Idee in anderen Märkten angenommen wird. Das konnte man auch auf der küchenwohntrends 2021 in Salzburg erleben“, so Franz Bahlmann.

www.kuechentreff.de