19.04.2019

Auf der interzum stellt die Ninkaplast GmbH die Produkte „Facia ID“ und „Qanto“ in den Mittelpunkt des Messeauftritts. Hinzu kommen verschiedene Modell-Erweiterungen.

Mit „Facia ID“ beweist Ninka, dass Fronten attraktiv aufgebrochen werden können und eine hochwertige Gestaltung vormals verborgener Schrank-Innenausstattungen neue Glanzpunkte in modernen Einbauküchen setzen kann. Foto: Ninka

Eine nahezu unbegrenzte Vielfalt möglicher Intarsien an der Blendenfront charakterisiert die Schubkasten-Auszugsblende „Facia ID“. Damit erhalten Schubkästen und Topfauszüge ein individuelles Gesicht. Die Bandbreite der dekorativen Einlagen reicht von Unifarben wie Alu- und Dunkelgrau über Holz- und Metallnachbildungen oder echte Materialien wie Edelstahl und Holz bis hin zu hinterdrucktem oder mit eigenen Schnappschüssen hinterlegtem Acrylglas. Neben einer exklusiven Optik können die Intarsien auch alternativ eine schnell erfassbare Information zum Inhalt der jeweiligen Lade vermitteln.

Die Küchenecke optimal nutzen
Das ausfahrbare, linear angetriebene Tablarsystem Qanto – „plug & play“ zielt auf die optimale Stauraumnutzung in Kücheneckschränken, aber ebenso in Kücheninseln, Wohnraum-Sideboards oder anderen Unterschränken. Hierzu demonstriert Ninka auf der interzum neue Einsatzmöglichkeiten und smarte Produkterweiterungen. „Wohltuende Harmonie strahlt beispielsweise die gestalterische Fortführung der benachbarten Arbeitsplatte auf dem oberen Tablar aus“, kündigt das Unternehmen an.
Ebenfalls neu ist eine Erweiterung für die Gewürzaufbewahrung beim Schubkasteneinsatz Cuisio sowie weitere Steckelemente für das variabel gestaltbare Schubkasten-Ordnungssystem „Connect“.

Ninka auf der interzum: Halle 7.1, Stand B 038/C 039.

www.ninka.de