04.10.2017

Auf großes Interesse stieß das zur Küchenmeile gezeigte Planungskonzept „Raum im Raum“ von LEICHT. Der frei im Raum platzier- und begehbare Kubus lässt sich durch eine bündig in die Frontzeile integrierte Falttür betreten und bietet zahlreiche Planungslösungen.

Der erstmals auf der Küchenmeile A 30 gezeigte „Raum im Raum“ stand im Zentrum der Neuheitenpräsentation. Dieser planerische Ansatz soll in der Küchenplanung neue Horizonte eröffnen. Foto: Leicht

„Mit unserem neu entwickelten Raumkonzept gehen wir weit über klassische Planungsansätze in der Küche hinaus und eröffnen neue Horizonte“, kommentiert Stefan Waldenmaier, Vorstand des schwäbischen Küchenmöbelherstellers, die Neuheit. „Unsere Kunden schätzen unsere außerordentliche Vielfalt an Oberflächen, Farben und Detaillösungen, um die Küche fließend in den Wohnbereich einzubinden. Mit dem architekturprägenden und weit über die Küche hinausgehenden ‚Raum im Raum’ zeigen wir erstmals, was LEICHT in der Küchenplanung alles leisten kann.“

Kubus im weißen Mattlack
Der Kubus zeigte auf der Küchenmeile Fronten in weißem Mattlack. Das Konzept lässt sich in Maß, Material und Farbe jedoch vollständig an die Vorstellung des Kunden anpassen und entsprechend des breiten Angebotsspektrums des Herstellers variieren. Auch Entwürfe, die sich auf kleineren Grundrissen und mit überschaubarem Budget realisieren lassen, wurden laut Stefan Waldenmaier positiv aufgenommen.
Erneut zu sehen sind die Neuheiten von der Küchenmeile am 28. Oktober 2017 in der „LEICHT Design Show“ am Standort Waldstetten.

www.leicht.de