16.02.2018

Im März startet Siemens Hausgeräte eine Fachhandelsaktion zum „coolStart“-Programm seiner Herd-Set-Reihe „sprintLine“. Mit so ausgestatteten Geräten sei bei vielen Tiefkühlgerichten kein Vorheizen mehr nötig. Für Extraklasse-Händler gibt es darüber hinaus ein „sprintLine“ Backofen-Sortiment.

Das Werbemotiv für die Siemens-Frühjahrsaktion. Foto: Siemens Hausgeräte

Siemens Hausgeräte hat ein vielfältiges Maßnahmenpaket geschnürt, das die Fachhändler bei der erfolgreichen Vermarktung unterstützen soll. Im Zentrum steht ein flexibel nutzbarer Kurzfilm, der sich für den Einsatz auf Bildschirmen am POS ebenso eignet wie auf Händler-Websites oder in den Social-Media-Kanälen. Flankiert wird das Bewegtbild durch POS-Werbemittel und ein Gewinnspiel mit einem Jahresvorrat Tiefkühlpizza als Hauptpreis. Es wird Anfang März über die Social-Media-Kanäle, die Website und in Endkunden-Newslettern von Siemens Hausgeräte breit beworben.

Werbematerial im Download verfügbar
Digitale PDF-Steckbriefe, Anzeigenvorlagen und Online Banner stehen den Siemens Partnern aus dem Elektrohandel ab Ende Februar zum Download unter SAM und Tradeplace zur Verfügung. Begleitet wird die Frühjahrsaktion von einem umfangreichen Kommunikationspaket für den POS. Die Werbebotschaft lautet: „Schnell. Schneller. coolStart von Siemens“.

Nach 12 Minuten fix und fertig

„Mit der „coolStart“-Funktion der „sprintLine“-Herde liegt zum Beispiel die beliebte Tiefkühlpizza schon 12 Minuten nach dem Anschalten des Ofens auf dem Teller“, erläutert der Hersteller. Die üblichen zehn Minuten Vorheizen entfallen. Auch alle anderen Tiefkühlprodukte bis fünf Zentimeter Höhe seien mit dieser Funktion schneller fertig.

www.siemens-home.de