11.04.2018

Schwarze Fenix-Flächen, Lärchefurnier, ein Kochtisch, eine historische Mühle und drei Allgäuer Kälber namens Selmchen, Enno und Ursel – fertig ist das neue Motiv für die aktuelle next125-Kampagne.

Das aktuelle next125-Werbemotiv setzt wieder auf tierische Hauptdarsteller. Foto: next125

Im Mittelpunkt des aktuellen Kampagnenbildes der Premiumküchenmarke next125 aus dem Hause Schüller steht der next125 Kochtisch in atmosphärisch kontrastreicher Umgebung einer alten Mühle, emotional in Verbindung gebracht mit Nutztieren – diesmal sind es drei Allgäuer Kälber. Damit geht nun das achte Motiv mit tierischen Hauptdarstellern an den Start.

Lebendig und authentisch
Entstanden ist das Motiv in einem Hof aus dem 16. Jahrhundert im Schwarzwald, der ehemals als Mühle und Sägewerk diente. Der alte Förberhof schafft kontraststark und gleichzeitig harmonisch die Verbindung mit der modernen next125 Küche in onyxschwarzem Fenix in Kombination mit Lärchefurnier. „Die in Szene gesetzte Kücheninsel bekommt dank der Anwesenheit der drei Kälber eine starke Lebendigkeit und Authentizität“, meint der Hersteller zu dem Werbearrangement.
Wobei der Spaßfaktor am Set diesmal besonders ausgeprägt gewesen sei, berichtet die next125-Crew: „Der Milchbauer brachte die drei auserwählten Kälber Selmchen, Enno und Ursel zur aufgebauten Küche in den Förberhof und bürstete sie noch einmal für die Kamera. Dann modelten die Tiere, als hätten sie ihren Lebtag nichts anderes getan.“

Tisch als Kochtisch interpretiert
Der gezeigte next125 Kochtisch spiegelt nicht nur den Mittelpunkt des Lebensraums Küche wider – er steht gleichsam Pate für die Ansprüche der Marke next125: Nämlich außergewöhnliche Küchen zu entwickeln, die sich durch Präzision, Eleganz, Kreativität, Reduktion, Funktionalität, Emotion und Technologie auszeichnen. Wie in früheren Zeiten, steht der Tisch hier im Mittelpunkt der Küche, neu interpretiert als Kochtisch. So nimmt er seine kommunikative Funktion als Treffpunkt für alle und alles wahr.