10.08.2017

Der mobile Raumluftreiniger von refsta befreit die Luft von Feinpartikeln und Rauch, löst Keime, Viren, Pollen, Schadstoffe, Allergene, unangenehme Gerüche und Chloranisole auf. Das funktioniert mit Plasma-Technologie

Reinigt die Luft dort, wo es nötig ist: der neue mobile Raumlüfter von refsta. Foto: refsta

Das Gerät ist vielfältig einsetzbar, z.B. in Privathaushalten, Büroräumen und Lagerräumen, Arztpraxen, Wartezonen, Toilettenanlagen, Raucher-/ Hotelzimmer und Friseursalons. Im Umluftbetrieb wird die Luft gereinigt und wieder in den Raum zurückgeführt. Ein Wärmeverlust tritt nicht auf. Vor Schimmelpilzsporen und allergieauslösenden Stoffen schützen soll der Raumluftreiniger auch.

Integrierte Plasma-Technologie
Die Strömungstechnik bezeichnet der Hersteller als „optimiert und leise“. Die im Raumluftreiniger integrierte Plasma-Technologie sei in der Gastronomie, der Lebensmittelindustrie und in privaten Haushalten bereits seit Jahren im Einsatz. Der Raumlüfter ist mit einem Edelstahl-Gehäuse oder in einem weiß lackierten Stahlgehäuse lieferbar.

www.refsta.com