13.03.2018

Induktions-Muldenlüftung mit Drehknebeln

Viele Profiköche schwören auf Induktionskochfelder, schrecken aber vor der oftmals filigranen „Slider“-Bedienung zurück; sie bevorzugen robuste Drehknebel. Das hat Küppersbusch festgestellt und dafür nun eine Lösung präsentiert. Auch für die Privatküche.

Mit Drehknebeln: Induktions-Muldenlüfter „KMI 9850.0“ von Küppersbusch. Foto: Küppersbusch

Das neue Küppersbusch Induktionskochfeld „KMI 9850.0“ hat nicht nur eine integrierte Muldenlüftung und eine besonders robuste Beschichtung (SCHOTT CERAN® Miradur™), es wird auch über hochwertige Edelstahl-Knebel bedient. Mit den Knebeln lassen sich 13 Leistungsstufen und drei vordefinierte Sonderstufen (Schmelz-, Warmhalte- und Pastastufe) steuern. Auch die Muldenlüftung mit ihren vier Leistungsstufen inklusive einer Intensivstufe lässt sich über die Drehknebel bedienen.

Positive Resonanz des Fachhandels
Küppersbusch hatte das Induktionskochfeld KMI 9850.0 im September 2017 auf der area30 in Löhne als Produktstudie vorgestellt. Die positive Resonanz der Fachhändler hat das Gelsenkirchener Unternehmen nun zum Anlass genommen, die Studie umzusetzen und als Produkt ins Sortiment aufzunehmen. Das neue Kochfeld aus der Produktwelt „Profession+“ ist ab Ende Mai 2018 verfügbar.

www.kueppersbusch.de