09.08.2018

Der südkoreanische Konzern LG Electronics baut seine Forschungsaktivitäten rund um die Künstliche Intelligenz (KI) aus. Vor Kurzem eröffnete das neue LG Electronics AI Research Lab in Kanada, eine Erweiterung des kürzlich ausgebauten LG Silicon Valley AI Lab in Santa Clara (Kalifornien).

Besiegeln ihre Zusammenarbeit bei der Erforschung von Lösungen rund um Künstliche Intelligenz: Dr. Meric Gertler (President der University of Toronto) und Dr. I.P. Park (President und CTO der LG Electronics Inc.). Foto: LG

Zudem werden die globalen Forschungskapazitäten von LG, zu denen auch KI-Labore in Süd-Korea, Indien und Russland gehören, ausgebaut. Darüber hinaus geht LG eine neue Forschungspartnerschaft mit der University of Toronto ein, die weltweit für ihre KI-Forschung und Kompetenzen beim sogenannten maschinellen Lernen, insbesondere im Bereich des „tiefgehenden Lernens“, anerkannt ist.

„KI verändert das Leben aller Menschen“
„Künstliche Intelligenz (KI) wird letztlich das Leben aller Menschen berühren und die Art, wie wir leben und arbeiten, verändern“, erläuterte LG Electronics President und Chief Technology Officer Dr. I.P. Park. „Die frühzeitige Implementierung von KI in vernetzten Geräten schafft die Voraussetzungen für die intelligenten Städte, Häuser, Unternehmen und Geräte von morgen, die alle mit Fähigkeiten ausgestattet sein werden, von denen bisher noch niemand zu träumen gewagt hat.“ Des Weiteren erklärte Dr. Park, dass die nordamerikanischen Labore und die Forschungspartnerschaft zwischen LG und der University of Toronto eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung von Basistechnologien spielen werden, die diese Zukunft bestimmen.
 
Die Grenzen der Forschung erweitern
Professor Vivek Goel, Vice President of Research and Innovation der University of Toronto, sieht LG als spannenden neuen Partner für die KI-Forschung. Er erklärte: „Wir von der University of Toronto freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem innovativen globalen Unternehmen wie LG. So können unsere Forscher die Grenzen der Forschung im Bereich der künstlichen Intelligenz nach und nach erweitern. Die Präsenz solcher multinationalen Akteure in unseren Innovationsökosystemen fördert die Zukunftschancen unserer Forscher, Auszubildenden und Start-up-Unternehmen.“
In Anlehnung an die Aussagen von Professor Goel erläuterte Dr. Park: „KI-Lösungen, die auf Deep Learning basieren, werden die Art und Weise revolutionieren, wie wir mit der Welt um uns herum interagieren, indem sie Daten aus Biometrie, Mimik sowie Gestik und natürlich der Stimme in einen Kontext bringen und anwenden.“

KI-Strategie mit drei Hauptpfeilern
Weiter legt Dr. Park die drei Hauptpfeiler der KI-Strategie von LG dar: „Der erste Pfeiler ist die Fähigkeit, sich mit der Zeit zu entwickeln. Je mehr Verbraucher unsere Produkte nutzen, desto besser entwickeln diese sich, um den spezifischen Bedürfnissen gerecht zu werden. Der zweite ist die Möglichkeit, künstliche Intelligenz in diverse Berührungspunkte zu integrieren – für ein nahtloses, konsistentes Benutzererlebnis innerhalb des gesamten LG Produktportfolio, von vernetzten Hausgeräten und Fernsehern bis hin zu vernetzten Autos und Smartphones. Der dritte ist Offenheit: Unsere Strategie ist es, unseren Kunden die beste KI-Erfahrung zu bieten und dabei die ergänzende Expertise führender Partner im gesamten Ökosystem zu nutzen.“

www.lge.de