05.05.2017

„Eclipse“ heißt das neue Einschubtürensystem von Salice. Realisieren lassen sich damit großzügige Stauraum-Lösungen sowie eine flexible Aufteilung und Nutzung von Schrankraum hinter durchgehenden Türen.

Stauraum und Einbaugeräte hinter Einschubtüren. Foto: Salice

Effizient genutzt: Einschubtüren im Hauswirtschaftsraum. Foto: Salice

„Eclipse“ bewegt auch hohe Türen und lässt sie gedämpft und mit einem selbsttätigen Einzug in einer Nische rechts und links vom Korpus verschwinden. Dabei unterstützt der Beschlag die Öffnungsbewegung und ermöglicht die Schließbewegung der Tür mit selbsttätigem Einzug und Anschlagdämpfung. Dies sichert die Position der Türen in der Bewegung, betont der Hersteller, und gewährleiste eine reibungslose Funktion des komplexen Beschlagsystems.

Der „unsichtbare“ Geräteschrank
Das Einschubtürensystem soll die Integration häufig genutzter Geräte in Küche, Haushalt und Büro vereinfachen. Dazu gehört der Espresso-Automat genauso wie der Kopierer im Großraum-Büro. Mit „Eclipse“ ist beides schnell zur Hand und genauso schnell wieder verschwunden.
Die komfortable Vorratshaltung und der Geräteschrank in der Küche sind ebenso realisierbar wie die Integration von Waschmaschine und Trockner mit Ablage- und Arbeitsflächen im Hauswirtschaftsraum. Im Wohnraum verschwinden mit „Eclipse“ Fernseher, Mediengeräte, Ladestationen oder eine kleine Bibliothek hinter den Einschubtüren. Im Apartment machen die Einschubtüren Platz für Garderobe oder Kochnische.

Fertig konfektioniert, schnell montiert
Für eine reibungslose und schnelle Montage liefert Salice das Beschlagsystem voll konfektioniert an Möbelindustrie und Objekteinrichter. Individuelle Anforderungen wie die Einstellung der Federstärke und der Scharnierpositionen sind dabei bereits berücksichtigt. Die Anpassung an das Frontbild mit dreidimensionaler Verstellung ermöglicht das System über „leicht erreichbare Verstellungen am eingebauten Beschlag“. Mit dem Einbau der Möbeltüren kann das Einschubtüren­sys­tem laut Hersteller sofort genutzt werden.

www.deutschesalice.de